Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Erste Sprünge im neuen Dresdner Trampolinpark
Dresden Lokales Erste Sprünge im neuen Dresdner Trampolinpark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:03 01.08.2017
Mitarbeiterin Tabea Günther nutzt ihre Pausen um sich selbst im Ninja Parcour in der neuen Superfly Air Sports Trampolinhalle in Dresden auszutoben.  Quelle: Dietrich Flechtner
Dresden

 Saltos, Flick Flack und Sprünge aus drei Metern Höhe: In Dresdens Superfly Air Sports Trampolinpark kommen ab Freitag sowohl Vielflieger als auch junge Hüpfer auf ihre Kosten. Auf 1000 Quadratmetern Aktionsfläche können Sportfans alle angesagten Trampolin-Variationen mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden austesten.

Am Beginn der Aktionsfläche befindet sich der Maincourt mit über 30 zusammenhängenden Trampolinen und Hindernissen, die Jung und Alt zum Abheben bringen. Auf der „Tumbling Lane“ können vier Personen gleichzeitig springen oder geübte Trampolinsportler bei ihren Flick Flacks über die 15 Meter lange Trampolinbahn bewundern.

Eine der Hauptattraktionen im Trampolinpark ist der Ninja Parcour mit vielen Hindernissen zum Klettern, Schaukeln und Springen. Am Ende der Halle kommt zusätzliche Höhe ins Spiel: Beim „Swing Fall“ können sich die Besucher wie Trapezkünstler durch die Luft schwingen, um dann weich in die Schaumstoffwürfel zu fallen. Wer den freien Fall liebt sollte die Rutsche und den Sprungturm beim „Flying Dunk“ ausprobieren. In der Grube befindet sich ein riesiger Airbag, der die Besucher in Richtung Decke katapultiert.

Die Aktionsfläche des Dresdner Trampolinparks ist zudem mit einer Vielzahl von Sound- und Lichteffekten ausgestattet, die zum Beispiel für die Spot-Beleuchtung beim wöchentlichen Nachtspringen sorgen. Die Gestaltung der Halle ist dem Thema Popart gewidmet, sodass man in der Umkleidekabine auf Superman und Wonderwoman trifft.

Neben wöchentlichen Veranstaltungen wie den „Friday Night Jumps“ und den „Kids Jump“ jeweils Samstag- und Sonntagvormittag, werden in der Dresdner Trampolinhalle in Zukunft auch Motto-Tage angeboten. In der Lounge oberhalb der Trampolinflächen können zudem auch Tische für Geburtstags-und Firmenfeiern gebucht werden. Bis zu 100 Personen können den Trampolinpark gleichzeitig besuchen. Jeder Besucher bekommt zu Beginn ein farbiges ID-Bändchen. Auf den Anzeigetafeln in der Halle erscheinen dann die Farben der Personen deren Zeit abgelaufen ist und die das Trampolin verlassen müssen.

Auf 1000 Quadratmetern Aktionsfläche können Sportfans im neuen Dresdner Trampolinpark alle angesagten Trampolin-Variationen mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden austesten.

SUPER FLY AIR SPORTS Dresden

Die Trampolinhalle befindet sich an der Siemensstraße 9 im Dresdner Stadtteil Niedersedlitz. Der Park ist mit dem Auto über die Autobahn oder mit der Straßenbahnlinie eins zu erreichen.

Öffnungszeiten

•Montag: geschlossen

•Dienstag: 14:00 bis 21:00 Uhr

•Mittwoch & Donnerstag: 10:00 bis 21:00 Uhr

•Freitag & Samstag: 10:00 bis 23:00 Uhr

•Sonntag & Feiertage: 10:00 bis 21:00 Uhr

Ticket- Preise

•60 Minuten: 12,50 Euro

•120 Minuten (Dienstag bis Donnerstag): 19,50 Euro

•120 Minuten (Freitag bis Sonntag): 24,00 Euro

•90 Minuten Friday Night Jump (inklusive ein Freigetränk): 19,50 Euro

•60 Minuten Familien Ticket: 39 Euro

Gruppenrabatt: ein Euro Ermäßigung für Gruppen ab 10 Personen; zwei Euro Ermäßigung ab 20 Personen. Für Vielflieger gibt es das Angebot der TopCard mit der man 3,50 Euro Eintritt spart. Die Karte kostet 25 Euro im Jahr.

Vor dem Springen müssen sich alle Trampolinbegeisterten am Terminal registrieren und einen Haftungsausschluss unterschreiben. Um in der Trampolinhalle springen zu dürfen muss man außerdem zu Beginn ein Flight Ribbon (ID-Bändchen) für zwei Euro erwerben und Socken mit Noppen tragen. Die Socken kann man sich entweder von zu Hause mitbringen oder in der Halle für 2,50 Euro kaufen.

Von Maraike Mirau

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

15 Jahre nach der Jahrhundertflut bekommt Dresden einen besseren Hochwasserschutz. Am Donnerstag beginnen die Arbeiten am sogenannten Weißeritzknick, teilte die Stadt und die Landestalsperrenverwaltung am Montag mit. Für rund 40 Millionen Euro wird die kritische Stelle des Flusses Weißeritz gestreckt und aufgeweitet.

31.07.2017

Die neuen Eintrittspreise des Eigenbetriebes Sportstätten, die der Stadtrat am 22. Juni beschlossen hatte, treten am Dienstag in Kraft. Die Gebühren werden moderat angehoben, da die Betriebskosten in den vergangenen Jahren gestiegen sind. Die letzte Erhöhung hatte es 2007 gegeben.

31.07.2017

Dresden bleibt beim Thema Asylbewerber und Migranten eine gespaltene Stadt. Das ist das Ergebnis des 100. DNN-Barometers, für das das Institut für Kommunikationswissenschaft der Technischen Universität Dresden 504 repräsentativ ausgewählte Dresdnerinnen und Dresdner befragt hat.

31.07.2017