Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Erste Sonnenstrahlen - Neue Pläne
Dresden Lokales Erste Sonnenstrahlen - Neue Pläne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:26 15.03.2017
Ladenbesitzer und der Vorsitzende des Hauptstraßenvereins, René Arndt (hinten links), haben für das Jahr 2017 einiges geplant um die Flaniermeile am Goldenen Reiter für Besucher noch attraktiver zu machen.  Quelle: Maraike Mirau
Anzeige
Dresden

 Krokuszeit in Dresden: Für den Großteil der Ladenbesitzer auf der Dresdner Hauptstraße startet mit den ersten Plusgraden die Hauptverkaufszeit. Gerade Touristen verschlägt es beim Flanieren auf der Neustädter Elbseite in die kleinen Geschäfte am Goldenen Reiter. René Arndt, Vorsitzender des Handels- und Kulturvereins Hauptstraße, sieht jedoch noch viel Luft nach oben und will mit neuen Geschäftspartner die Qualität der Straße weiter anheben.

Zurzeit engagieren sich 48 Geschäfte im Hauptstraßenverein, laut Arndt steigt die Zahl kontinuierlich. Eines der ältesten Mitglieder im Hauptstraßenverein ist das Schuhgeschäft Leiser, dass seinen Standort seit 1990 am Goldenen Reiter hat. Kathrin Horschig ist seit 2005 Filialleiterin und überzeugt, dass die Hauptstraße Besuchern ein besonderes Flair bietet und deswegen auch von der Stadt mehr in den Fokus gerückt werden sollte: „Ich denke, dass sich die Hauptstraße vor allem durch die vielen kleinen Geschäfte abhebt, die es in den großen Einkaufspassagen in der Altstadt nicht gibt.“

Katja Scarlett Daub, Inhaberin der City Apotheke in der Hauptstraße, geht sogar noch einen Schritt weiter. Sie erinnert die Flaniermeile am Goldenen Reiter an die kleinen versteckten Einkaufspassagen in Paris: „Ich denke die Hauptstraße wird besonders von den Menschen geschätzt, die dem Massenkommerz entgehen wollen. Durch das Hinzukommen neuer kleiner Geschäfte hat die Straße in den letzten Jahren an Wert zugenommen. Viele Kunden haben mir zudem gesagt, dass sie hier auf der Hauptstraße auch ihre Kinder beruhigt von der Hand lassen können, weil keine Autos in der Nähe sind.“

Beide Inhaberinnen hoffen, dass durch die bevorstehende Brückensperrung der Albertbrücke die Menschen immer noch den Weg zur Hauptstraße finden und sind zuversichtlich, als Verein Maßnahmen wie eine Behelfsbrücke einfordern zu können. Der Vorsitzende des Hauptstraßenvereins, René Arndt, schließt sich dieser Meinung an und macht deutlich, dass es das Ziel des Vereins, ist die Interessen der Geschäftsleute zum Beispiel in Bezug auf Auflagen der Stadt zu vertreten und die Hauptstraße durch kulturelle Veranstaltungen bekannter zu machen. „Wir haben in den letzten vier Jahren eine Viertel Millionen Euro in Werbemaßnahmen investiert. Ziel ist es die Qualität der Hauptstraße insoweit anzuheben, dass sie neben den Wahrzeichen der Altstadt zu einem Aushängeschild für Dresden wird. Vielleicht können wir im Rahmen unseres 25. Jubiläums im nächsten Jahr schon Akzente in diese Richtung setzen“, sagte Arndt gegenüber der DNN.

Bis dahin müssen allerdings noch ein paar Baustellen, wie leerstehende Geschäfte, beseitigt werden. Arndt bestätigt jedoch, dass sich entsprechende Mieter schon angekündigt haben. „Wir haben eine Vermietung von fast 100 Prozent, das wird sonst an keinem anderen Standort erreicht. In das ehemalige Geschäft Ringelblume wird Anfang April der „Barfuss-Schuhladen“ ziehen. Das Schuhgeschäft aus England eröffnet in der Dresdner Hauptstraße seine erste Geschäftsstelle deutschlandweit.“ Die Ladenflächen von Strauß Innovationen, die aufgrund von Insolvenz ihr Geschäft schließen mussten, werden laut Arndt auch nicht lange leer bleiben: „Es gibt von Seiten der Vermieter schon positive Signale. Welches Geschäft genau einziehen wird, kann zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht bekannt gegeben werden.“

Von Maraike Mirau

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Donnerstag beginnen zum zweiten Mal die bundesweiten Internationalen Wochen gegen den Rassismus. In Dresden lautet das Motto „100 Prozent Menschen würde – Zusammen gegen Rassismus“. Noch bis 6. April finden Veranstaltungen, Feste, Ausstellungen, Vorträge, Frühstückstreffs, Kurse und vieles mehr zum Thema statt.

15.03.2017

Wer in Bühlau wohnt und mit seinem Wagen vor der eigenen Tür parken möchte, hat es alles andere als leicht. Jetzt fordert eine Bürgerinitiative den Bau des vor Jahren versprochenen Park&Ride-Platzes.

15.03.2017

Der Dresdner TU-Professor Gerhard Fettweis ist in die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina aufgenommen worden. Er ist einer von zwölf ausgewählten Wissenschaftlern aus den Bereichen Mathematik, Natur- und Technikwissenschaften, wie die Technische Universtität Dresden (TUD) am Mittwoch mitteilte.

15.03.2017
Anzeige