Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Erst abgefüllt, dann vergewaltigt: 32-Jähriger wegen Missbrauchs vor Gericht
Dresden Lokales Erst abgefüllt, dann vergewaltigt: 32-Jähriger wegen Missbrauchs vor Gericht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:48 06.11.2015
Dresden. Daniel N

Ein Arzt bestätigte ihm nach einer Untersuchung, dass er verhandlungsfähig ist. Sein Bandscheibenschaden bereite ihm sicher Schmerzen, nur so schlimm, wie es der Angeklagte mache, sei die Sache nicht. Dass man, wenn man so einen Prozess mit dieser Anklage vor sich hat, schlecht schläft, kann man dem 32-Jährigen aber glauben. Er muss sich vor der Jugendkammer des Landgericht unter anderem wegen sexuellen Missbrauchs von widerstandsunfähigen Personen, Vergewaltigung, Körperverletzung und Nötigung verantworten.

Der Angeklagte soll im Juni vergangenen Jahres in seiner Wohnung einen 16-Jährigen mit zwei Litern Sangria, in die er noch K.O.-Tropfen gemischt hatte, betrunken gemacht haben. Dann zwang er den Jungen, Drogen zu rauchen. Als der 16-Jährige am Boden lag, habe er ihn missbraucht. Einige Tage später, so die Anklage, hab er den Jugendlichen mit Hilfe körperlicher Gewalt erneut in seiner Wohnung vergewaltigt. Zudem soll Daniel N. Marihuana und Kokain an Minderjährige abgegeben und sie teilweise mit Gewalt zum Drogenkonsum gezwungen haben.

Der Angeklagte schwieg zu den Vorwürfen. "Mein Mandant will sich schweigend verteidigen" so sein Anwalt. Der Prozess wird fortgesetzt. Zunächst sind sechs Verhandlungstage angesetzt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Telekom hat gestern im Dresdner Stadtteil Klotzsche so genannte VDSL-Anschlüsse mit einer Geschwindigkeit bis zu 100 Megabit je Sekunde (Mbit/s) freigeschaltet. Damit verdoppelt sich die maximale Download-Geschwindigkeit.

06.11.2015

Seilbahnen gondeln durch Dresden, hoch über ehemaligen Straßen. Mit 18 Stundenkilometern gehts vom Albertplatz schräg über die Elbe zum Uniklinikum und von dort übers Käthe-Kollwitz-Ufer rauf zum Weißen Hirsch. Philip Weidner meint das ganz ernst.

06.11.2015

Ein 24 Jahre alter Dresdner, der auf einer Pegida-Demonstration vor der Synagoge den Hitlergruß gezeigt hat, muss zwei Monate ins Gefängnis. Er hatte den Vorwurf am Amtsgericht Dresden eingeräumt. Er sei betrunken gewesen und habe sich bei der Demonstration im Mai zu der Tat hinreißen lassen.

05.11.2015