Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Erneut tausende Pegida-Anhänger am Montag auf Dresdens Straßen: Pegida will OB-Kandidat stellen
Dresden Lokales Erneut tausende Pegida-Anhänger am Montag auf Dresdens Straßen: Pegida will OB-Kandidat stellen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:39 09.09.2015
Teilnehmer des Pegida-Aufzugs. Quelle: Stephan Lohse
Anzeige

Während der Kundgebung kündigte das Islamfeindliche Bündnis an, einen Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl im Mai stellen zu wollen. Die bisherige OB Helma Orosz will Ende Februar zurücktreten.

Nach Polizeiangaben verlief die Demo ruhig und störungsfrei.

Auf dem Postplatz hatte sich das Bündnis Dresden für alle versammelt zu den Postplatzkonzerten. Rund 200 Menschen zeigten zu Musik Flagge für Weltoffenheit und Toleranz in Dresden. Auf der Bühne spielten u.a. Andi Valanti und die The Voltz Brothers . Auf der Bühne sprachen unter anderem Hussein Hasham vom Ausländerrat Dresden und mahnte zu Toleranz und Überwindung von Alltagsrassismus.

Rechtsradikales Gedankengut sei immer noch zu präsent in den Köpfen der Menschen, der Mut, für Weltoffenheit zu kämpfen müsse noch ausgebaut werden.

dnn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Comedian Olaf Schubert(47) wechselt mit seiner Show vom MDR ins ARD-Fernsehen. Viermal im Jahr ist das sächsische Original mit Rauten-Pullunder und zurückweichendem Haarschopf künftig mit der Comedy-Show „Olaf verbessert die Welt“ im Ersten Programm zu sehen, wie der MDR am Montag mitteilte.

09.09.2015

Mitarbeiter der TU Dresden wollen Studenten mit Schreibblockade unter die Arme greifen. Am 5. März steigt in der Sächsischen Landes- und Universitätsbibliothek (SLUB) die zweite „Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten“.

09.09.2015

Also die Rentnerwitze waren schon gewagt angesichts eines Publikums, dessen Altersdurchschnitt um die 60 lag. Den näherliegenden Bezug Dresden(-Bombardierung) und Pegida nutzte Urban Priol hingegen eher homöopathisch.

09.09.2015
Anzeige