Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Erhöhte Sicherheit bei der Christvesper am Freitag in Dresden

Stadt stellt Betonsperren auf Erhöhte Sicherheit bei der Christvesper am Freitag in Dresden

Fördergesellschaft und Stiftung der evangelischen Dresdner Frauenkirche laden einen Tag vor Heilig Abend, am Freitag, 23. Dezember, 17 Uhr, wieder zur Weihnachtlichen Vesper auf den Neumarkt ein. Politiker und Theologen wollen sich mit Ansprachen und geistlichen Worten an die Besucher wenden. Chöre, Orchester und Solisten interpretieren weihnachtliche Musik

Auch in diesem Jahr werden wieder tausende Besucher zur Christvesper an der Frauenkirche erwartet.
 

Quelle: dpa

Dresden.  Fördergesellschaft und Stiftung der evangelischen Dresdner Frauenkirche laden einen Tag vor Heilig Abend, am Freitag, 23. Dezember, 17 Uhr, wieder zur Weihnachtlichen Vesper auf den Neumarkt ein. Politiker und Theologen wollen sich mit Ansprachen und geistlichen Worten an die Besucher wenden. Chöre, Orchester und Solisten interpretieren weihnachtliche Musik. Nach dem Anschlag in Berlin beschloss die Stadt kurzfristig, den Neumarkt mit Betonelementen abzusichern; etwa 20 Blöcke wurden nach Auskunft der Verwaltung so aufgestellt, dass auch der Teilrückbau des Weihnachtsmarkts an der Frauenkirche stattfinden kann.

Als Redner erwartet werden bei der Weihnachtlichen Vesper Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) und Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP). Carsten Rentzing, evangelischer Landesbischof in Sachsen, will über den biblischen Inhalt des Weihnachtsfestes - die Geburt von Jesus Christus - und dessen Bedeutung für die Gegenwart sprechen. Außerdem äußert sich Christian Behr, Superintendent des evangelischen Kirchenbezirkes Dresden Mitte. Vertreten sind außerdem Angelika Behr, die neue Pfarrerin der Frauenkirche, und ihr Kollege Sebastian Feydt.

Die musikalische Gestaltung übernehmen der Dresdner Motettenchor unter der Leitung von Matthias Jung und das Blechbläserensemble Ludwig Güttler. Als Solisten zu hören sein werden Barbara Christina Steude (Sopran), Annekathrin Laabs (Alt), Egbert Junghanns (Bariton) und Gunther Emmerlich (Bass). Die musikalische Gesamtleitung übernimmt der Trompetenvirtuose Ludwig Güttler.

Bereits eine Stunde vor Beginn, ab 16 Uhr also, stimmen Musiker der Vereinigten Posaunenchöre von der Sächsischen Posaunenmission die Besucher mit weihnachtlicher Bläsermusik auf die Vesper ein. Eigens dazu reisen sie aus ganz Sachsen an. Die Leitung der Bläser liegt in den Händen von Tilman Peter. Als Landesposaunenwart ist er zuständig für die Region Ostsachsen. Die Besucher der Vesper sind nicht nur zum Zuhören eingeladen, sondern auch zum Mitsingen bekannter Weihnachtslieder.

Dies ist bereits die 24. vorweihnachtliche Vesper. Sie gilt als die größte regelmäßig unter freiem Himmel stattfindende Gottesdienstveranstaltung in der Bundesrepublik. Alljährlich zieht sie Zehntausende Besucher aus dem In- und Ausland an, die sich vor der Kulisse der Frauenkirche auf das Weihnachtsfest einstimmen, egal ob das Wetter nasskalt ist oder frostig. Insgesamt haben die Veranstalter im Laufe der Jahre mehr als 450 000 Besucher gezählt.

Von Tomas Gärtner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.