Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Entdecken, was uns verbindet – der Tag des offenen Denkmals in Dresden
Dresden Lokales Entdecken, was uns verbindet – der Tag des offenen Denkmals in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:04 08.09.2018
Im Schloß Übigau wird die diesjährige Ausgabe eröffnet. Quelle: Dietrich Flechtner/Archiv
Dresden

Der diesjährige Tag des offenen Denkmals in Dresden startet am 9. September im Schloss Übigau. Dort eröffnet Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch (Linke) den Tag um 10 Uhr in Vertretung von Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP).

Zwischen 10 und 18 Uhr werden wieder zahlreiche Eigentümer ihre Pforten öffnen, um spannende Einblicke in unterschiedliche Kulturdenkmale zu gewähren. Auch Vereine, Institutionen und Ämter präsentieren interessierten Bürgern diverse Stadtviertel, Ensembles oder einzelne Objekte – mit dabei in diesem Jahr sind unter anderem die Augustusbrücke, das Schloss Übigau, der Dorfkern Alttrachau oder das Gemeindezentrum St. Philippus in Gorbitz.

Der Tag des offenen Denkmals, der in diesem Jahr 25 Jahre alt wird, gilt allen als wichtiges Jahresereignis, die baukulturell und denkmalpflegerisch interessiert und engagiert sind. Traditionell am zweiten Sonntag im September veranstaltet, sind Jahr für Jahr Millionen Besucher in ganz Deutschland auf Entdeckertour.

Das Programm finden Interessierte unter www.dresden.de/denkmaltag. Außerdem sind alle offenen Denkmale mit weiteren Informationen im online-Themenstadtplan zu finden. Die gedruckte Programmbroschüre liegt in den Info-Stellen der Rathäuser, Ortsämter, Ortschaftsverwaltungen und in den Städtischen Bibliotheken aus.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Dresdner Stadtarchiv erhält anlässlich des Tages des offenen Denkmals rund 32 000 analoge und digitale Fotos, welche den Wiederaufbau Dresdens zwischen 1973 und 2016 dokumentieren.

08.09.2018

Mit einer „Nachtschicht“ feierte Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) gemeinsam mit frischgebackenen Dresdner Volljährigen das Erwachsenwerden. Wir haben die Bilder des Abends.

08.09.2018

Die Stadt will den Erlweinbau ab 2020 sanieren lassen. Die Kosten werden auf 22 Millionen Euro geschätzt. Der Freistaat steuert rund ein Drittel bei. Und auch für ein anderes Vorhaben gab es jetzt Geld vom Land.

08.09.2018