Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Elternvilla "Sonnenstrahl": Geteilte Spende bringt doppelte Freude
Dresden Lokales Elternvilla "Sonnenstrahl": Geteilte Spende bringt doppelte Freude
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:41 09.09.2015
Wolfgang Stumph zu Besuch beim Son- nenstrahl e.V. in Dresden. Quelle: Christian Juppe

Jeweils 10 000 Euro gehen an den Dresdner Kinderhilfe e.V. - Verein zur Unterstützung chronisch kranker Kinder und den Sonnenstrahl e.V. Dresden, einen Förderkreis für krebskranke Kinder und Jugendliche.

Die Spende resultiert aus dem 7. GRK Golf Charity-Masters in Leipzig, an dem Stumph im August teilnahm. Für beide Vereine sind die Spenden nicht nur wichtige Bausteine für die Basisfinanzierung ihrer Projekte. "Wir brauchen jährlich etwa 40 000 Euro, damit das Haus am Laufen bleibt", erklärt Stefan Heinemann, der Vorstandsvorsitzende der Dresdner Kinderhilfe. Sie wird die Gelder für das Elternhaus nutzen, das insgesamt 13 Apartments für betroffene Familien beherbergt. Der Sonnenstrahl e.V. will mit den Spendengeldern seine erst vor einem Jahr eröffnete Beratungsstelle fortführen und vor allem die Finanzierung der Sozialpädagogen und Psychologen sichern.

Wolfgang Stumph spendete bereits 2011 jeweils 10 000 Euro für die beiden Vereine. "Das Leid der Kinder und deren Angehörige berührt mich natürlich als Vater und Großvater. Mit den Spenden möchte ich Aufmerksamkeit für die beiden Vereine schaffen", erklärt der mit "Go Trabi Go" bekannt gewordene Schauspieler. Besondere Überraschung: bei der gestrigen Übergabe der Spenden legte Stumph noch einmal 2000 Euro aus eigener Tasche dazu.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 16.09.2014

Juliane Weigt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Dresden gibt es jetzt wieder eine Stelle, wo an Dr. Rudolf Friedrichs (1892-1947) erinnert wird, der nach 1945 Dresdens erster Oberbürgermeister und Ministerpräsident Sachsens war: auf dem evangelischen Waldfriedhof Wei- ßer Hirsch, Am Heiderand 8. An jener Stelle, einer kleinen Anhöhe, wo die Urne des sozialdemokratischen Politikers ursprünglich bestattet worden war.

09.09.2015

Im Juni 2013 hatte der Kaitzbach im Großen Garten ganze Arbeit geleistet. Das normalerweise harmlose Gewässer war nach anhaltendem Dauerregen stark angestiegen und hatte Wege, Wiesen und Gleisanlagen unter Wasser gesetzt.

09.09.2015

Deutschland sollte stärker neuartige Misch-Nanoelektronik fördern, um weltweiter Technologieführer in der Industrie der Zukunft zu werden. Das empfiehlt ein Positionspapier "Bedeutung der Mikroelektronik für Industrie 4.0", die die "AG Silicon Germany" nun in Berlin vorgelegt hat.

09.09.2015