Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Elektro-Bus-Preis für DVB-Vorstand Reiner Zieschank
Dresden Lokales Elektro-Bus-Preis für DVB-Vorstand Reiner Zieschank
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:41 09.09.2015
Reiner Zieschank Quelle: PR

Zieschank bekommt den Preis als "Persönlichkeit E-Mobilität im ÖPNV". Der DVB-Chef persönlich wird also geehrt. Sein Verdienst sei, "dass in Dresden seit Jahren intensive und verschiedene Arten von Elektromobilität bei ÖPNV-Bussen unter realen Bedingungen im Linienbetrieb getestet und optimiert werden", begründet die Jury ihre Entscheidung. Die Ergebnisse seien "ein wichtiger Beitrag für die technische und wirtschaftliche Weiterentwicklung von Elektrobussen".

Weitere Preisträger sind der Ex-Geschäftsführer eines Nahverkehrsunternehmens aus Pinneberg und sechs Firmen, die für besondere Innovationen bei der Entwicklung von E-Bus-Komponenten und dem Elektrobusbetrieb ausgezeichnet wurden. Dazu gehören auch die Leipziger Verkehrsbetriebe, die den Preis für ihre "Konzepte für Mitarbeitermotivation, Weiterbildung und Arbeitssicherheit" bekommen haben.

Der Verein "Forum für Verkehr und Logistik" wurde 2008 vom Verband Deutscher Verkehrsunternehmen und einer Versicherungsfirma gegründet. Der Preis wurde erstmals 2012 vergeben.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 21.10.2014

cs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Äußere Neustadt und die Leipziger Vorstadt sind Dresdens lauteste Stadtteile. In der Äußeren Neustadt sind 17 500 Einwohner von teilweise gesundheitsgefährdendem Lärm betroffen, in der Leipziger Vorstadt über 6000 Einwohner.

09.09.2015

Nachdem er sein Rennrad am Fährgarten angeschlossen hat, zieht Johannes Rasch sein Sakko aus, knöpft die beiden oberen Knöpfe seines Hemdes auf und genießt am Elbufer die herbstliche Sonne.

09.09.2015

Ermutigt durch die große Resonanz auf seine jüngste Online-Petition, erwägt der Fernsehturm-Förderverein nun neue Vorstöße für eine Wiederbelebung des 252 Meter hohen Turms in Wachwitz.

09.09.2015