Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Eisskulpteure gehen in der Zeitenströmung ins Detail

„Winterwelten“ in Dresden Eisskulpteure gehen in der Zeitenströmung ins Detail

25 Künstler aus elf Nationen arbeiten derzeit hinter den Kulissen der Eiswelt Dresden. in der Zeitenströmung im Dresdner Norden werden ab dem 25. November die zwei bis sieben Meter hohe Kunstwerke gezeigt. Insgesamt 252 Tonnen Eis aus Lettland, Belgien und Frankreich werden dafür verarbeitet.

Eindrucksvoll arbeiten derzeit 25 Künstler aus elf Nationen hinter den Kulissen der Eiswelt Dresden bei Minus 8 Grad stundenlang an ihren Skulpturen.
 

Quelle: Tino Plunert

Dresden. Eindrucksvoll arbeiten derzeit 25 Künstler aus elf Nationen hinter den Kulissen der Eiswelt Dresden bei Minus 8 Grad stundenlang an ihren Skulpturen. Rechtzeitig zur Eröffnung der erstmaligen Ausstellung am 25. November fertigen sie zum Thema „Winterwelten“ thematisch passende, zwei bis sieben Meter hohe Kunstwerke an.

fc87a306-ca19-11e7-acfd-238bab366dc9

Dick eingekleidet und hoch konzentriert wird sorgfältig gesägt, geschnitzt und gefeilt, was das Zeug hält. Rechtzeitig zur Eröffnung der erstmaligen Ausstellung am 25. November fertigen sie zum Thema „Winterwelten“ ihre Kunstwerke.

Zur Bildergalerie

Die Grobarbeiten sind bereits erledigt – nun geht es in die Einzelheiten. Dick eingekleidet und hoch konzentriert wird sorgfältig gesägt, geschnitzt und gefeilt, was das Zeug hält. Dabei lassen die weltweit besten Künstler dieses Metiers ihrer Fantasie freien Lauf und stellen ihre Finesse und ihr außergewöhnliches Handwerk unter Beweis.

Wer die fertigen, detailgetreuen Eisskulpturen bewundert, wird darüber staunen, dass die Werke allesamt von Hand und in nur zwei Wochen angefertigt wurden. Von Wintersportlern über Märchenfiguren und Dresdner Sehenswürdigkeiten haben sich die Beteiligten einiges einfallen lassen, um die insgesamt 252 Tonnen Eis aus Lettland, Belgien und Frankreich zu verarbeiten.

Die Künstler werden zeitweise vor Ort sein und interessante Informationen über ihre Arbeit preisgeben. Zu der dreimonatigen Ausstellung werden rund 150.000 Besucher erwartet, die in der 1000 Quadratmeter großen Halle eine winterliche Reise mit stimmungsvoller Weihnachtsatmosphäre unternehmen können.

Die „Eiswelt Dresden“ öffnet bis zum 25. Februar 2018 täglich von 10 bis 18 Uhr in einer eigens gebauten Halle neben der Zeitströmung-Halle 12. Karten gibt es für 13,50 Euro pro Erwachsener und ab 39 Euro pro Familie.

Von Katharina Jakob

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.