Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Ein Taurus aus Dresden
Dresden Lokales Ein Taurus aus Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:28 09.06.2018
Fürst Albert II. von Monaco gibt bei seiner Ankunft vor dem Hotel Taschenbergpalais Kempinski ein Autogramm. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Prominenter Besuch in der Dresdner Frauenkirche: Zehn namhafte Künstler aus Deutschland und anderen EU-Mitgliedsstaaten wurden am Freitagabend mit dem Europäischen Kulturpreis Taurus 2018 ausgezeichnet.

Preisträger Peter Maffay singt bei der Verleihung. Quelle: dpa

Die diesjährigen Preisträger sind Sänger Peter Maffay, der Dresdner Maler Gerhard Richter, die Opernsänger Anja Harteros und Piotr Beczala, Schauspieler Daniel Brühl, die Prince Albert II of Monaco Foundation mit der deutschen Meeresstiftung, Sängerin Nana Mouskouri, die Dresdner Musikfestspiele mit Intendant Jan Vogler, das Semperoper Ballett und das Jugendorchester der Europäischen Union.

Michael Kretschmer (CDU), Ministerpräsident von Sachsen, und seine Lebensgefährtin Annett Hofmann bei der Verleihung des Europäischen Kulturpreises Taurus in der Frauenkirche. Quelle: dpa

Der Stier in Bronze würdige seit 2012 Menschen und Initiativen, deren herausragende Erfolge und Leistungen für das kulturelle Leben in Europa beispielhaft wären, erklärt das Europäisches Kulturforum, das den Preis auslobt. Auch der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer und Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert waren bei der Preisverleihung vor Ort. Das Ereignis wurde vom MDR live auf die Außenbühne der Frauenkirche übertragen, im Inneren waren rund 1500 Menschen zu Gast.

Bis auf Anja Harteros und Gerhard Richter, der seine Absage mit einer Erkrankung begründete, nahmen alle Preisträger die Auszeichnung ab 20.15 Uhr persönlich entgegen. Der abwesende Künstler wurde für sein Archiv in den Staatlichen Kunstzeichnungen geehrt. „Die Kunst von Gerhard Richter offenbart in all seinen Schaffensphasen persönliche Einblicke in seine familiäre aber auch politische Umgebung. Ein Oeuvre gezeichnet von Einschlägen und Verletzungen“, erklärt Galerist Michael Schultz, Mitglied des Europäischen Kulturforums.

Fürst Albert II von Monaco, der die weiteste Anreise hinter sich hatte und vor der Verleihung mit Hilbert die Gläserne Manufaktur besuchte, nahm den Taurus-Kulturpreis stellvertretend für seine Stiftung entgegen. „Wir möchten das beispielhafte Engagement für den Natur- und Meeresschutz würdigen“, so Bernhard Reeder, Vorstand des Europäischen Kulturforums. Peter Maffay erhalte den Preis für „unermüdliches Engagement“. Seine Stiftung ermögliche benachteiligten und traumatisierten Kindern Ferienfreizeiten in der Natur, er selber sei außerdem Botschafter der UN-Dekade „Biologische Vielfalt“. In der Frauenkirche sang er einen seiner größten Hits: Eiszeit.

Fürst Albert II. von Monaco in Dresden

Zum ersten Mal wurde in diesem Jahr außerdem der Förderpreis Next Generation an kreative Unternehmen und Start-Ups vergeben. Stifter dessen sind die Volkswagen Aktiengesellschaft, die Porsche Leipzig GmbH und das Amt für Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt. Die Dresdner Firma Cloud&Heat Technologies GmbH ging aus knapp einem Dutzend Bewerbern als Gewinner hervor.

Von Katharina Jakob (mit epd)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Panzer rollten über das Gelände, ein Helikopter kreiste am Himmel. Doch die bewaffneten Einsatzkräfte der Bundeswehr waren am Freitag nicht in einem Kriegsgebiet unterwegs, sondern an der Marienallee in Dresden. Sie stellten ihr Programm für den heutigen Tag der Bundeswehr vor.

09.06.2018

Einer der wohl längsten Wirtschaftsstrafprozesse in Deutschland geht zu Ende – ein wahrer Mammutprozess. Im Fall „Infinus“ wird schon so lange verhandelt, dass man zum einem fast vergessen hat, dass da noch eine Verhandlung läuft und zum anderen ganz überrascht ist, das man da nun doch plötzlich zu Stuhle kommen will.

09.06.2018

Der Verkehrsverbund Oberelbe will künftig einen Regionalexpress zwischen Nordböhmen und dem Flughafen pendeln lassen. Eine private Bahngesellschaft will derweil mit dem Eurocity von Berlin über Dresden nach Prag konkurrieren.

08.06.2018
Anzeige