Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Eilverfahren zu Hotelneubau an der Marienbrücke noch nicht entschieden
Dresden Lokales Eilverfahren zu Hotelneubau an der Marienbrücke noch nicht entschieden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:05 22.09.2017
Alles da, was man für eine Baustelle braucht. Nur die Baugenehmigung für das Hotel an der Marienbrücke liegt auf Eis.  Quelle: Thomas Baumann-Hartwig
Dresden

 Der Baucontainer steht, etwas Erde wurde auch schon ausgehoben. Jetzt wächst das Baufeld zu, das Unkraut wuchert: Das Verwaltungsgericht (VG) Dresden hat Ende Juni die Bauarbeiten für ein Hotel auf der Neustädter Seite der Marienbrücke per Beschluss in einem Eilverfahren gestoppt. Die Baugenehmigung sei aller Wahrscheinlichkeit nach rechtswidrig, urteilte die 7. Kammer.

Mehr zum Thema

Proteste gegen Plattenbau-Hotel an der Dresdner Antonstraße

Gericht stoppt Hotelneubau an der Marienbrücke in Dresden

Fundamentalkritik an der Dresdner Baukultur

Der Investor, die Benchmark Real Estate aus Frankfurt/Main, und die Landeshauptstadt Dresden legten Beschwerde gegen den VG-Beschluss beim Sächsischen Oberverwaltungsgericht (OVG) Bautzen ein, das aber nach drei Monaten immer noch keine Entscheidung in dem Eilverfahren getroffen hat, wie jetzt Gerichtssprecherin Norma Schmidt-Rottmann erklärte. Es sei noch nicht abzusehen, wann mit einem Beschluss zu rechnen ist. Das VG hatte die innerstädtische Fläche an der Marienbrücke als Außenbereich eingestuft, weil sich an dieser Stelle der Robert-Blum-Straße nur drei Gebäude befinden, die keinen eigenen Ortsteil begründen würden. Im Außenbereich gelten deutlich strengere Maßstäbe für eine Baugenehmigung als im Innenbereich. Der Investor und die Landeshauptstadt argumentieren in ihrer Beschwerde damit, dass das Grundstück im Innenbereich liegt.

Auf der rund 2400 Quadratmeter großen Fläche soll für rund zehn Millionen Euro ein Hotel mit 176 Zimmern entstehen. Die Eröffnung war vor dem Rechtsstreit für die zweite Jahreshälfte 2018 geplant. Das Vorhaben war wegen seiner Architektur in die Kritik geraten und hatte so eine Debatte zur Baukultur in Dresden ausgelöst.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ende Februar hat sich Generalstaatsanwalt Klaus Fleischmann in den Ruhestand verabschiedet – seitdem ist die Stelle unbesetzt. Vor wenigen Tagen folgte Erich Wentzlick, Leiter der Staatsanwaltshaft Dresden. Beide Stellen können nicht neu besetzt werden – Klagen verhindern das seit Monaten.

22.09.2017

Der Autor Akif Pirinçci steht ab Montag wegen einer Hassrede gegen Muslime und Ausländer in Dresden vor Gericht. Bei einer Pegida-Kundgebung vor zwei Jahren hatte er Flüchtlinge als „Invasoren“ bezeichnet und vor einer „Umvolkung“ gewarnt.

22.09.2017

Dresden verzeichnet einen neuen Rekord bei der Briefwahl. Im Vorfeld der Bundestagswahl am Sonntag gibt es in Sachsens Landeshauptstadt erstmals mehr als 100 000 Wahlscheinanträge unter den derzeit rund 429 500 Wahlberechtigten. Damit geht fast jeder Vierte nicht an die Urne, sondern macht sein Kreuz schon im Vorfeld

22.09.2017