Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dunkle Wolken über dem Eismobil
Dresden Lokales Dunkle Wolken über dem Eismobil
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 13.07.2017
Mitten in der Hauptsaison gilt Kurzarbeit am Eiswaggon – hier am Pieschener Elbestrand macht der Eisverkäufer erstmal Pause und informiert die – wohl nicht sehr zahlreiche – Kundschaft über die neuen „Öffnungszeiten“. Quelle: Sebastian Kahnert/dpa
Anzeige
Dresden

Selbst dem Eis ist es momentan zu kühl im so genannten Elbflorenz. Bei dunklen Wolken, Nieselregen und nasskalten 17 Grad wünscht sich der ein oder andere auch lieber einen heißen Kaffee zur Stärkung am Nachmittag, anstatt eines erfrischenden Softeises. Petrus wird den Dresdnern noch das Wochenende Zeit geben, ihre Wohnungen einmal ordentlich mit kalter Luft durchzulüften, bevor er zum neuen Wochenstart die Temperaturen auf dem Thermometer wieder klettern lassen wird.

Am Mittwoch maß die Wetterstation des deutschen Wetterdienstes in Klotzsche um 17 Uhr für Juli untypische 17,9 Grad. An der Weißeritztalbrücke war es zur selben Zeit mit 19 Grad etwas wärmer. Vor einem Jahr brachte der 12. Juli feinstes Sommerwetter: 25 Grad und Sonnenschein meldeten die Wetterstationen damals.

Auch wenn die aktuelle kühle Feuchte das Bild verzerrt: Der Juli nimmt seine sommerlichen Pflichten durchaus ernst. Bis jetzt betrug das Temperaturmittel 19,3 Grad und liegt damit 0,3 Prozent über dem langjährigen Mittel seit 1981. Nachdem der April dieses Jahr nicht nur gefühlt besonders kalt war, sondern laut dem Wetterdienst auch erwiesen deutliche 1,2 Grad kühler war als in den übrigen Jahren, haben die Frühlingsmonate Mai und Juni die Dresdner mit überdurchschnittlich warmen Temperaturen und Sonnenschein verwöhnt. Die momentane Pause sei der Sonne also gegönnt.

Und apropos Elbflorenz... Für das italienische Original sind heute Temperaturen bis 35 Grad angesagt. Bei wolkenlosem Himmel. Bella Italia!

Von Tomke Giedigkeit

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es könnte ein bundesweit einmaliges Projekt sein: Der geplante Modellversuch mit einer Universitätsschule zur Erforschung neuer Schulkonzepte hängt aber noch immer in der Luft. Dafür gibt es verschiedene Gründe.

13.07.2017

Die Stadtverwaltung hat einer verbesserten Anbindung der Trachenberger Wohngebiete oberhalb der Maxim-Gorki-Straße eine Absage erteilt. Der Stadtrat hatte im September 2016 eine Testphase für eine Buslinie beschlossen, mit der das potenzielle Fahrgastaufkommen ermittelt werden soll. Doch selbst auf diesen Test will die Verwaltung verzichten.

13.07.2017

Turbulenzen in der Dresdner Schullandschaft: Die Bildungsagentur, die Schulbehörde des Freistaats, hat der Aktiven Schule Dresden die Zulassung entzogen. Die betroffenen Kinder sollen sich bis zum Schuljahresstart eine andere Einrichtung suchen.

13.07.2017
Anzeige