Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Drewag prüft Fernwärmeleitungen

Luftbilder über Dresden gemacht Drewag prüft Fernwärmeleitungen

Die Drewag hat die Luftbilder der zweiten Infarot-Befliegung seines Fernwärmenetzes in der Stadt vorliegen und kann nun gezielter und effektiver nach Schwachstellen und Betriebsstörungen suchen.

Voriger Artikel
Dresden soll Helmut Kohl die Ehrenbürgerwürde verleihen
Nächster Artikel
Stadt eröffnet einen neuen Lehrpfad

Infrarotbilder liefern der Drewag gezielte Informationen über undichte Stellen im Fernwärmenetz, hier beispielsweise an einer Leitung Am Queckbrunnen.

Quelle: Drewag

Dresden. Die Drewag hat die Luftbilder der zweiten Infarot-Befliegung seines Fernwärmenetzes in der Stadt vorliegen und kann nun gezielter und effektiver nach Schwachstellen und Betriebsstörungen suchen. Nachdem eine Berliner Spezialfirma bereits 2012 das Stadtgebiet mit Infrarotkameras über Nacht fotodokumentiert hatte, ist Ende 2016 eine neue Aufnahmereihe mit spezieller Thermal-Infrarot-Fernerkennungstechnik erstellt worden. Insgesamt 559 Einzelaufnahmen werden von der Drewag nun sorgfältig mit den Luftbildern von 2012 vergleichen, um altersschwache, defekte oder schlecht funktionierende Leitungsabschnitte zu identifizieren. Auf diese Art und Weise konnte beispielsweise jüngst bei einer Transportleitung im Bereich Am Queckbrunnen eine undichte Stelle in einem Rohr gefunden und ausgebessert werden.

Von dnn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.