Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner wird Dritter bei Modellflug-Weltmeisterschaften
Dresden Lokales Dresdner wird Dritter bei Modellflug-Weltmeisterschaften
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:25 09.09.2015
Der Dresdner Maschinenbau-Student Thomas Dylla zeigt seinen Modellflieger. Quelle: Christian Juppe

Frage: Wie haben Sie die Atmosphäre und Stimmung bei der F3B-WM in Nardt empfunden?

Thomas Dylla: Die Atmosphäre war richtig gut. Insbesondere am Wochenende waren viele Besucher vor Ort, die sich das Geschehen anschauen wollten. Genaue Zahlen kann ich aber nicht nennen. Auch unter den Piloten herrschte eine gute Stimmung. Bei einigen war anfangs ein Erfolgsdruck zu spüren, doch der legte sich mit der Zeit. Die Stimmung im Team war großartig. Jeder half, wo es möglich war und trug damit seinen Teil zum Erfolg bei.

Sind Sie mit Platz drei zufrieden und was fehlte letztendlich zum Sieg?

Ich bin mit der Platzierung absolut zufrieden. In der einen oder anderen Situation hatte ich auch Glück und kann mich deshalb nicht beschweren. Vor der WM war mein Ziel, in die Top fünf zu kommen. Zwischenzeitlich war sogar noch mehr drin, aber ein paar Fehler vor allem beim Geschwindigkeitsflug, zu wenig Gewicht im Modell, unsauberer Flug, haben den Unterschied gemacht. Alles in allem muss man aber auch sagen, dass die beiden Herrigbrüder durch ihre Erfahrung und ihre Leistung vollkommen verdient gewonnen haben.

Was haben Sie in Bezug auf Modellsegelflug in nächster Zeit vor?

Dieses Jahr werde ich noch vier internationale Wettbewerbe, zweimal in Deutschland, je einmal in Tschechien und der Schweiz fliegen. Meine Ziele sind zum einen, bei den Turnieren gut abzuschneiden und zum anderen, einen Grundstein zur Qualifikation für die nächste Weltmeisterschaft in Holland im Jahr 2015 zu schaffen.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 14.08.2013

Johann Voigt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bestverdiener in Sachsen wohnen in Dresden. Durchschnittlich hatten die Bewohner der Landeshauptstadt im Jahr 2011 nach Angaben des Statistikamtes Sachsen einen Bruttolohn von durchschnittlich 26 538 Euro.

09.09.2015

Die Teilnehmer des Dresdner Nachtskatens gehören zu den ersten Nutzern der Waldschlößchenbrücke. Wie die Veranstalter am Dienstag bekannt gaben, verläuft die Strecke am 24. August zwei Mal über Dresdens neueste Elbquerung.

09.09.2015

Der Ausbau des Dresdner Alaunparks trifft nicht überall auf ungetrübte Freude. Nachdem die Stadt einen Teil des ehemaligen Russensportplatzes gekauft hat und nun zur Erweiterung des beliebten Parks umgestalten will, regt sich erster Protest.

09.09.2015