Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Zoo freut sich über Neuzugang bei den Krallenäffchen
Dresden Lokales Dresdner Zoo freut sich über Neuzugang bei den Krallenäffchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:51 09.09.2015
Dieser noch namenlose Kaiserschnurrbarttamarin (l./hier mit einem im dem vergangenen Jahr geborenen Jungtier) soll künftig für Nachwuchs bei den Krallenaffen sorgen. Seine Partnerin ist Wilhelmine, die schon zwölffache Mutter ist. Quelle: Dietrich Flechtner

Zelik, früherer Partner Wilhelmines, verstarb nach Informationen von Kurator Matthias Hendel Ende Januar. Ihm war eine Auseinandersetzung mit einem wesentlich größeren Weißkopfsaki (Trockennasenaffe) zum Verhängnis geworden.

Der Neue hat sich gut eingelebt auf der Anlage und ist auf dem besten Wege, von Wilhelmine, zwei weiteren Weibchen und einem noch ganz jungen Männchen als Chef akzeptiert zu werden. Zwölf Jungtieren hat Wilhelmine bereits das Leben geschenkt, neun von ihnen sind aufgewachsen.

Kaiserschnurrbarttamarine gehören zu den Krallenaffen. Ihren Namen verdanken die possierlichen Tiere laut Wikipedia der Ähnlichkeit mit dem deutschen Kaiser Wilhelm II. Ihr langer, weißer Schnurrbart erstreckt sich auf beiden Seiten bis über die Schultern hinaus. Beheimatet sind die Geschöpfe im dichten Unterholz der Regenwälder Brasiliens und Perus.

Im Prof. Brandes-Haus wohnen die Kaiserschnurrbarttamarine mit den Kugelgürteltieren zusammen. Als dämmerungsaktive Tiere lassen diese sich tagsüber nicht so häufig blicken. Hinzu kommt, dass Zuchtmann Gurt noch bis Anfang Juni hinter den Kulissen lebt, damit er seinen eigenen Nachwuchs nicht verspeist. Den beiden Weibchen Schnalle und Ösi-Schnalle (sie stammt aus Österreich) können Besucher mit ein wenig Glück dabei zusehen, wenn sie wie eine ferngesteuerte Riesenkellerassel ihre Runden drehen.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 04.04.2012

Kat.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Die Kunst- und Kulturstadt Dresden besteht nicht nur aus der Philharmonie, dem Kreuzchor und den Galerien, sondern eben auch aus der Jugendkultur", sagte am Dienstag der Zweite Bürgermeister der Stadt, Detlef Sittel (CDU).

09.09.2015

In einer Aktionswoche vom 26. bis 30. März kontrollierten Bedienstete des Dresdner Ordnungsamtes, ob Hundehalter die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner ordnungsgemäß beseitigten.

09.09.2015

Die Filteretta Enskat GmbH in Höckendorf, 20 Kilometer südwestlich von Dresden, ist pleite. Das Unternehmen, das als einer von drei kleineren Melitta-Konkurrenten Kaffeefiltertüten herstellt, ist mit dem Kauf neuer Technik auf die Nase gefallen und musste Mitte März zum Insolvenzrichter.

09.09.2015