Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Zeigner-Schule soll nun ab Mai 2018 saniert und neugebaut werden
Dresden Lokales Dresdner Zeigner-Schule soll nun ab Mai 2018 saniert und neugebaut werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:22 07.01.2017
Das Modell zeigt den Altbau, der saniert werden soll (vorn im Bild) und den vierstöckigen Neubau mit der tiefergelegten Sporthalle (hinten). Quelle: Dietrich Flechtner
Anzeige
Dresden

 Nachdem das Berufliche Schulzentrum (BSZ) für Wirtschaft „Prof. Dr. Zeigner“ jahrelang vertröstet wurde, sollte es im Herbst endlich losgehen mit den Bauarbeiten. Jetzt spricht das Schulverwaltungsamt von Mai 2018.

„Ich bin verhalten optimistisch“, beschreibt Konstantin Samaras seinen Gemütszustand, wenn er an die Zukunft seiner Schule denkt. Optimistisch stimmt den Schulleiter, dass die 29 Millionen Euro für Sanierung und Neubau der Schule an der Melanchthonstraße im Haushalt 2017/18 eingeplant sind, so dass die Bauarbeiten tatsächlich beginnen könnten. Verhalten, ja skeptisch und misstrauisch ist Samaras, weil er schon dreimal von der Stadt verschaukelt worden ist – erst 2010, dann 2015 und noch einmal im vergangenen Jahr, als die fest eingeplanten Gelder plötzlich ins Gymnasium Süd-West an der Bernhardstraße und in die 46. Oberschule umverteilt worden sind.

Nachdem das Berufliche Schulzentrum für Wirtschaft „Prof. Dr. Zeigner“ jahrelang vertröstet wurde, sollte es im Herbst endlich losgehen mit dem Neubau. Jetzt ist von Mai 2018 die Rede.

Der bauliche Zustand der 100 Jahre alten Zeigner-Schule duldet keinen Aufschub mehr: Die Sanitäreinrichtungen sind marode, die Elektroanlage war völlig veraltet, der Brandschutz mangelhaft abgesichert. „Wir hatten mehrfach Kabelbrände im Haus, eine Steckdose und später ein Lichtschalter haben schon gebrannt“, berichtet der Schulleiter. Das Ende vom Lied war, dass die Landesdirektion Sachsen gedroht hat, das Gebäude zum Schuljahresbeginn zu schließen (DNN berichteten). Mittlerweile hat die Stadt deshalb sechs Brandschutztüren einbauen und die uralten Sicherungskästen austauschen lassen. „Die Belastung des Stromnetzes ist heruntergefahren worden, so dass jetzt die Sicherungen schneller rausfliegen, wenn ein Projektor zusätzlich zu den Lichtbändern angeschaltet ist“, erklärt Samaras. Aber wenigstens habe es keine Kabelbrände mehr gegeben und die Schließung sei erst mal vom Tisch.

Die Planungen für den Um- und Neubau der Zeigner-Schule sind jedenfalls schon weit vorangeschritten. Und eigentlich sollte im Herbst zunächst der Bau des neuen vierstöckigen Gebäudes an der Tieckstraße und der tiefergelegten Zweifeldsporthalle beginnen. Falk Schmidtgen, Leiter des Schulverwaltungsamtes, teilte jedoch gestern auf DNN-Nachfrage mit, dass die Stadt von einem Baubeginn erst im Mai 2018 ausgeht. Zudem sei die Gesamtfinanzierung abhängig von noch ausstehenden Fördermitteln.

Zahlen & Fakten

am BSZ für Wirtschaft „Prof. Dr. Zeigner“ an der Melanchthonstraße und in der Außenstelle Bodenbacher Straße lernen 1800 Schüler, unterrichtet werden sie von 85 Lehrern
 
es gibt eine Berufsschule, ein Wirtschaftsgymnasium und eine Fachschule am BSZ; vor allem Kaufleute für Büromanagement, Industrie- und Bankkaufleute, Kaufleute für Versicherungen und Finanzen, Sozial-, Rechtsanwalts- und Steuerfachangestellte und Personaldienstleistungskaufleute werden ausgebildet

das Berufliche Schulzentrum für Wirtschaft hat seinen Sitz seit 1971 im 1916 errichteten Erlweingebäude an der Melanchthonstraße; vorher war eine gewerbliche Berufsschule drin; als das Berufsschulsystem in der Stadt neu geordnet wurde, zog die Prof.-Dr.-Zeigner-Schule als kaufmännische Berufsschule vom Malergässchen in die Melanchthonstraße

die Berufsschule selbst ist die zweitälteste in Sachsen, sie wurde 1854 als Schule der Dresdner Kaufmannschaft gegründet

Dem Rotstift mittlerweile zum Opfer gefallen ist der anfangs vorgesehene überdachte Übergang zwischen Alt- und Neubau, der auch eine schöne Abstellmöglichkeit für Fahrräder geboten hätte. Kleiner Vorteil der langen Wartezeit: Die Stadt hat ein Flurstück dazu gekauft. Damit entstehen acht Unterrichtsräume zusätzlich, weil der Neubau breiter werden kann. Die Außenstelle des BSZ an der Bodenbacher Straße bleibt während der Bauzeit bestehen, damit alle 1800 Schüler Platz finden. Dennoch sei der Plan „auf Kante genäht“, gibt der Schulleiter zu bedenken. Wenn alles nach dem neuesten Plan des Schulverwaltungsamts läuft, soll der auf dem Schulgelände gelegene Neubau im Mai 2020 fix und fertig sein. Dann ziehen die Schüler dorthin um, damit der markante alte Erlweinbau mit der gelben Fassade saniert werden kann.

Problem: Die uralte Turnhalle, die noch vom Beginn des 20. Jahrhunderts stammt, steht nicht unter Denkmalschutz und wird abgerissen. Bis die neue Halle fertig ist, muss demnach improvisiert werden. Denn mit freien Kapazitäten sieht es an anderen Schulen eher mau aus. „Diesen Engpass nehmen wir aber gern in Kauf, wenn es nur endlich losgeht mit den Bauarbeiten“, sagt Samaras. Und er klingt jetzt mehr optimistisch als verhalten.

Von Katrin Richter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Amt für Kultur und Denkmalschutz zeigt im Rathaus Dresden-Blasewitz eine Ausstellung über gerade sanierte Dresdner Schulen. Konkret geht es um das Hans-Erlwein-Gymnasium, die 56. Oberschule und die 6. Grundschule.

06.01.2017

Fast sechs Jahre nach seinem Protest gegen einen Dresdner Neonazi-Aufmarsch ist der Berliner Tim H. am Freitag in dritter Instanz komplett freigesprochen worden. Die Staatsanwaltschaft hatte zuvor auf Landfriedensbruch und acht Monate auf Bewährung plädiert.

06.01.2017

Der Dresdner Winterdienst will am Freitag erstmals Nebenstraßen in Angriff nehmen. Nachdem am Donnerstag aufgrund des neuerlichen Schneefalls die Hauptstraßen im Fokus standen, sind diese jetzt weitgehend betreut.

06.01.2017
Anzeige