Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Wohnheime sind voll
Dresden Lokales Dresdner Wohnheime sind voll
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Dresden

 Das Wintersemester hat begonnen und auch die Studierenden haben mittlerweile die Wohnheime des Dresdner Studentenwerkes bezogen. Insgesamt sind es 2 367 Studierende, die einen der begehrten Wohnheimplätze ergattern konnten. Dazu zählen auch die Standorte in Zittau und Görlitz. 48 Prozent davon sind ausländische Studierende, wie das Studentenwerk Dresden am Mittwochnachmittag mitteilte. Vor allem Einzelappartements waren sehr nachgefragt. Alternativen sind Wohngemeinschaften, angefangen von zwei bis hin zu acht Personen. Bedeutet, jeder Studierende hat ein Einzelzimmer und teilt sich mit zwei oder drei weiteren Bewohnern das Badezimmer. Ein einzelnes Zimmer in einem der Wohnheime des Dresdner Studentenwerkes kostet durchschnittlich 210 Euro. Für ein eigenes Appartement legt der Studierende etwa 265 Euro hin. 

Insgesamt stehen in Dresden, Tharandt, Zittau und Görlitz rund 6 600 Wohnheimplätze zur Verfügung. Vereinzelte freie Plätze gibt es allerdings erst wieder ab Dezember. Interessierte können einen Online-Antrag stellen. Mehr als ein Drittel der Studierenden entschieden sich für das Wohnkonzept „Womiko“, bedeutet: Wohnen mit Kommilitonen. Vor allem für die Erstsemester bedeutet dies eine gute Möglichkeit, seine Mitstudierenden schneller kennenzulernen. Im Wohnheim an der Fritz-Löffler-Straße ist die Zusammensetzung besonders bunt: die 118 Bewohner kommen aus 33 verschiedenen Nationen, sind allerdings für lediglich ein Semester hier. Bis 2019 soll die Sanierung der beiden Wohnheime an der Gret-Palucca-Straße abgeschlossen sein.

Von Lisa-Marie Leuteritz