Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Dresdner Wissenschaftler forscht an neuartigem Gasspeicher

Vorbild „Brennbares Eis“ Dresdner Wissenschaftler forscht an neuartigem Gasspeicher

Der Dresdner Chemiker Lars Borchardt von der TU Dresden hat ein zweijähriges Stipendium in Höhe von insgesamt 40.000 Euro von der Daimler und Benz Stiftung erhalten. Wie die TU mitteilte, arbeitet Borchardt an neuartigen Methoden für Energiespeicher. Sein Vorbild: „Brennbares Eis“.

Voriger Artikel
Bachmanns Aufhängen-Postings: Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen ein
Nächster Artikel
Der Promenadenring wird gebaut: Dresden ergrünt

Der Dresdner Chemiker Lars Borchardt von der TU Dresden hat ein zweijähriges Stipendium in Höhe von insgesamt 40.000 Euro von der Daimler und Benz Stiftung erhalten.

Quelle: Lars Borchardt

Dresden. Der Dresdner Chemiker Lars Borchardt von der TU Dresden hat ein zweijähriges Stipendium in Höhe von insgesamt 40.000 Euro von der Daimler und Benz Stiftung erhalten. Wie die TU mitteilte, arbeitet Borchardt an neuartigen Methoden für Energiespeicher. Sein Vorbild: „Brennbares Eis“.

In der Natur lagern große Mengen des Klimagases Methan eingeschlossen in Eis. Das funktioniert so gut, dass ein Liter Wasser bis zu 205 Liter Methan speichert. Den Effekt will der Dresdner Chemiker mit Hilfe von Kohlenstoff nachahmen. Sein Ziel: Im porösen Kohlenstoff zusammen mit Wasser möglichst viel Methan speichern und das Gas dann schnell und kontrolliert wieder freisetzen. Funktioniert das, könnte Kohlenstoff künftig als günstiges Speichermedium dienen.

Von sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.