Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
DVB sichern sich Spitzenplatz im ÖPNV-Kundenbarometer

Bestnoten für Bus und Bahn DVB sichern sich Spitzenplatz im ÖPNV-Kundenbarometer

Die Dresdner Verkehrsbetriebe AG (DVB) hat sich zum dritten Mal den Spitzenplatz im ÖPNV-Kundenbarometer gesichert. Insgesamt 96 Prozent aller Fahrgäste sind mit den Leistungen vollkommen zufrieden, sehr zufrieden oder zufrieden. Das geht aus einer Befragung des Marktforschungsinstituts Kantar TNS hervor, das 34 Verkehrsunternehmen befragt hat.

Glückliche Gesichter: VVO-Marketingleiterin Gabriele Clauss mit den DVB-Vorständen Lars Seiffert (l.) und Andreas Hemmersbach.
 

Quelle: Dietrich Flechtner

dresden.  Aller guten Dinge sind drei: Die Dresdner Verkehrsbetriebe AG (DVB) hat sich zum dritten Mal nach 2014 und 2015 den Spitzenplatz im ÖPNV-Kundenbarometer gesichert. Insgesamt 96 Prozent aller Fahrgäste sind mit den Leistungen vollkommen zufrieden, sehr zufrieden oder zufrieden. Lediglich vier Prozent sehen folglich Nachholbedarf. Das geht aus einer Befragung des Marktforschungsinstituts Kantar TNS hervor, das zwischen März und Juni die Kunden von 34 Verkehrsunternehmen und sieben Verkehrsverbünden befragt hat. Nach einem zweiten Platz im Vorjahr hat die DVB also wieder die Nase vorn.

Bis zu 40 Leistungsmerkmale in Sachen ÖPNV wurden für das Barometer abgefragt. In Dresden nahmen 500 Einwohner über 16 Jahre, die mindestens einmal in zwölf Monaten öffentliche Verkehrsmittel genutzt haben, an den Telefoninterviews teil. Bewertet wurde von 1 für „vollkommen zufrieden“ bis 5 für „unzufrieden“. Ergebnis der Dresdner Verkehrsbetriebe: eine Gesamtzufriedenheit von 2,26 (2016: 2,28). Das bedeutet nicht nur Platz 1 unter den teilnehmenden Unternehmen, sondern auch ein deutlich besseres Ergebnis als der Branchendurchschnitt, der bei 2,82 liegt. Auf den Plätzen folgen die Stadtwerke Neumünster (2,32) und Padersprinter Paderborn (2,35).

Besonders hoch im Kurs der Dresdner Bus- und Bahnnutzer liegen das Linien- und Streckennetz (2,22), die persönliche Beratung in den Service-Zentren (2,35) sowie die Fahrplanauskunft im Internet (2,36). Aber auch mit der Schnelligkeit der Beförderung (2,39), den Fahrplan-Informationen an den Haltestellen (2,54) sowie mit Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit (2,55) können die Dresdner Verkehrsbetriebe punkten.

„Das Ergebnis macht uns stolz, aber es ist kein Ruhekissen“, sagt Andreas Hemmersbach, DVB-Vorstand für Technik und Finanzen. Sein Kollege für Betrieb und Personal, Lars Seiffert, teilt diese Ansicht: „Verbleibenden Handlungsbedarf erkennen wir bei Informationen zu Baumaßnahmen, an den Haltestellen, im Internet oder per App. Der Kunde verzeiht uns eine Störung, nicht aber mehr die fehlende Information darüber.“ Tatsächlich landet dieser Punkt bei den Kunden an zweiter Stelle der Unzufriedenheitsskala. Das Problem ist erkannt und soll nun behoben werden. So sollen etwa weitere Haltestellen mit modernen elektronischen Abfahrtstafeln ausgerüstet werden. Und auch Push-Nachrichten über eine App sind im Gespräch.

Am wenigsten zufrieden sind DVB-Kunden – wie bereits in den Jahren zuvor – mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis. Auf der Negativseite landet zudem ein Punkt, der eigentlich Grund zur Freude sein müsste: das Platzangebot. „Wir konnten die Platzkapazitäten in den Bahnen bisher nicht erhöhen, aber das Fahrgastaufkommen steigt immer weiter. Nach 157 Millionen Kunden in 2016 erwarten wir in diesem Jahr 160 Millionen Fahrgäste“, erklärt Hemmersbach.

Von Christin Grödel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.