Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Dresdner Verkehrsbetriebe präsentieren Arbeitswagen im alten Straßenbahnhof

Fototermin für ÖPNV-Fans Dresdner Verkehrsbetriebe präsentieren Arbeitswagen im alten Straßenbahnhof

Für Fotofreunde und Fans des ÖPNV bieten die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) am Sonnabend ein besonderes Angebot: Von 9 bis 12 Uhr präsentieren sie im ehemaligen Straßenbahnhof Waltherstraße verschiedene Arbeitswagen als Motive. Der Eintritt ist frei.

Voriger Artikel
Dresdner Rathaus: Steuerzahlerbund irrt sich gewaltig
Nächster Artikel
Erasmus+ Stammtisch informiert über Auslandssemester in Frankreich

Zu sehen sind ausschließlich schienengebundene Arbeitsfahrzeuge, Baumaschinen und Zweiwegefahrzeuge.

Quelle: Archiv

Dresden. Für Fotofreunde und Fans des ÖPNV bieten die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) am Sonnabend ein besonderes Angebot: Von 9 bis 12 Uhr präsentieren sie im ehemaligen Straßenbahnhof Waltherstraße verschiedene Arbeitswagen als Motive. Der Eintritt ist frei.

Zu sehen sind ausschließlich schienengebundene Arbeitsfahrzeuge, Baumaschinen und Zweiwegefahrzeuge. So können etwa die beiden ET57-Arbeitswagen, der Oberleitungsmesswagen und die Winterdiensttechnik besichtigt und fotografiert werden. Auch der Tatra-Zug mit vorgespanntem Schneepflug ist bereit für den winterlichen Einsatz. Die beiden DVB-Schienenschleiffahrzeuge, die mit unterschiedlichen Methoden zur Schienenglättung arbeiten und zwei unterschiedliche Zeitepochen repräsentieren, sind aus technischer Sicht interessant.

Als besonderer Höhepunkt wird auch der große selbstfahrende Schienenkran aus dem Jahr 1928 präsentiert, der noch bis 1999 im Einsatz war. Seit letztem Jahr ist der Kran – neu aufpoliert – wieder in der Öffentlichkeit zu sehen. Auf besonderen Wunsch kann das eine oder andere Fahrzeug fotogerecht umrangiert werden. Fachkundige Mitarbeiter stehen vor Ort zudem zur Beantwortung von Fragen bereit.

Der Straßenbahnhof Waltherstraße wurde am 5. Oktober 1926 in Betrieb genommen – seinerzeit als Dresdens größter und modernster Straßenbahnhof. Im Krieg schwer beschädigt und anschließend wieder aufgebaut, wurden dort noch bis zum Jahr 1996 Linienfahrzeuge abgestellt und gewartet, darunter auch die legendären Hechtwagen und später die Tatra-Bahnen.

Seit 1996 stehen die meisten Straßenbahnen in Gorbitz. Auch die Fahrschule für Straßenbahnfahrer, die sich an der Waltherstraße befand, ist mittlerweile nach Trachenberge umgezogen. Der ehemalige Straßenbahnhof Waltherstraße dient heute als Abstellhalle für Bau- und Spezialfahrzeuge, als Lager, als Sitz der Schienen- und Fahrleitungsfachleute sowie verschiedener technischer Werkstätten. Außerdem befindet sich in dem Objekt die sogenannte Kleiderkammer, in der die weinrote DVB-Dienstkleidung ausgegeben wird.

Von Christin Grödel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
16.12.2017 - 12:34 Uhr

Die Schwarz-Gelben wollen nach dem Auswärtserfolg bei Aufstiegsaspirant Union Berlin ihre Siegesserie auch in Duisburg fortsetzen.  Alle Infos und Tore gibt es im Liveticker.

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.