Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresdner Umweltgespräche „4 Elemente“ geht in die dritte Runde

Im Rathaus Dresdner Umweltgespräche „4 Elemente“ geht in die dritte Runde

Am Dienstag, dem 21. November um 19 Uhr, geht die diesjährige Diskussionsreihe „4 Elemente – Dresdner Umweltgespräche“ in die dritte Runde.

Voriger Artikel
Licht im Dunkel – Hospitzdienst lädt zur Gedenk- und Trostfeier
Nächster Artikel
Puppentheatersammlung kann ins Kraftwerk Mitte ziehen

Symbolbild
 

Quelle: epd

Dresden.  Am Dienstag, dem 21. November um 19 Uhr, geht die diesjährige Diskussionsreihe „4 Elemente – Dresdner Umweltgespräche“ in die dritte Runde. Das Umweltamt der Landeshauptstadt und der Umweltzentrum Dresden laden alle Bürger in den Plenarsaal des Neuen Rathauses, Eingang Goldene Pforte, Rathausplatz 1, ein. Der Einlass beginnt 18.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Hauptthema der Podiumsdiskussion mit dem Titel „Klimaschutz in Dresden – Sind wir zu bequem und zu anspruchsvoll für die Energiewende?“ sollen die Gründe für die bislang verfehlten Klimaschutzziele in Dresden sein.

„Trotz jahrzehntelangem Engagement der Landeshauptstadt reicht der anteilige Reduktionsbeitrag nicht aus für eine wirksame Eindämmung der Klimakrise“, erklärt Dr. Christian Korndörfer, Leiter des Umweltamtes. Sorgenkinder in der Klimabilanz der Stadt seien vor allem der Verkehr, der mit knapp einem Viertel der gesamten Treibhausgasemissionen in Dresdens zu Buche schlägt, sowie der steigende Wärme- und Stromverbrauch pro Einwohner. Hoffnungen werde auf die erneuerbaren Energie gesetzt, aber auch da „gibt es noch großen Handlungsbedarf“.

„Um die Treibhausgase zu reduzieren, sind vor allem die Kommunen gefordert und die Politik. Hat sie wirklich die nötigen Rahmenbedingungen hergestellt, um diese Aufgabe zu bewältigen? Sollen es die Bürger durch Einschränkungen von Konsum oder Komfort schaffen?“

Mit einem kurzen Impulsvortrag führt Prof. Dr. Felix Ekardt von der Forschungsstelle Nachhaltigkeit und Klimapolitik in das Thema ein. Im Anschluss diskutieren im Podium Dr. Hans-Joachim Ziesing, Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen, Dr. habil. Fritz A. Reusswig, Potsdam-Institut für Klimaforschung (PIK), Stefan Szuggat, Stadtplanungsamt der Landeshauptstadt Dresden, sowie Wolfgang Socher, Umweltamt der Landeshauptstadt Dresden. Die Veranstaltung wird von der Journalistin Bettina Klemm moderiert. Das Kammerorchester „Serenata Saxonia“ gestaltet die musikalische Umrahmung.

Die letzte Veranstaltung der diesjährigen Diskussionsreihe „4 Elemente“ findet am Dienstag, dem 28. November, ebenfalls um 19 Uhr, zum Thema „Bäume – Lust oder Last? Stell dir vor, du brauchst einen Baum und keiner ist mehr da“ statt.

Von Carolin Seyffert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
21.04.2018 - 19:29 Uhr

"Verlieren verboten!" lautet die Devise für das Team von Uwe Neuhaus. Gegen den Tabellenletzten vom Betzenberg müssen unbedingte Punkte her um sich etwas Luft im Abstiegskampf zu verschaffen. Alle Infos und Tore zur Partie gibt es hier im Liveticker.

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.