Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Supermarkt im Wohnpark Reick wird zu Demenz-WG
Dresden Lokales Dresdner Supermarkt im Wohnpark Reick wird zu Demenz-WG
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:39 01.02.2018
Für die an Demenz erkrankten Bewohner der neuen WG in Reick wurde auch der Bäcker zu einem Café umgestaltet. Quelle: Jacob, Dana
Dresden

Die Räume des ehemaligen Supermarktes im Wohnpark Reick sind zu einer Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz umgebaut worden. Die Wohnungsbaugenossenschaft „Glückauf“ Süd Dresden (WGS) hat die neuen Räume an die Berliner „Zusammen Zuhause GmbH“ (ZZG) übergeben, die das neue Wohnkonzept führen wird.

Rund 990 000 Euro kostete der Umbau. Der alte Supermarkte „Nah und Frisch“ musste mit seinen Kühlräumen und Lüftungsanlagen entkernt und rückgebaut werden. Nach dem das Mietverhältnis mit dem Supermarkt im März vergangenen Jahres endete, suchte die WGS ein neues Konzept für die Räumlichkeiten.

In sechs Monaten entstanden zwölf Zimmer zwischen 18 und 25 Quadratmetern Wohnfläche für an Demenz erkrankte Menschen. Dazu kommen sechs Bäder für die Bewohner, ein Pflegebad, ein behindertengerechtes WC und Personalräume sowie eine Küche und eine große Terrasse. Zudem wurde Fußbodenheizung verlegt und neue Fenster eingebaut.

Neben den neuen Räumen an der Keplerstraße hat die WGS in Kooperation mit der ZZG bereits ein ähnliches Projekt in Prohlis realisiert. „Der Bedarf für solche Wohnformen ist enorm und es mangelt an geeigneten Objekten“, sagt WGS-Vorstand Olaf Brandenburg.

Zum Konzept der Demenz-WG gehört auch der Erhalt der ansässigen Bäckerei Pfützner. Die Verkaufsräume wurden um ein Café mit Sitzecke erweitert. Grünflächen vor den Zimmerfenstern der Bewohner sollen eine räumliche Distanz zu den vorbeilaufenden Personen schaffen. Seit dem 30. Januar können die neuen Bewohner ihre Zimmer beziehen. Insgesamt stehen ihnen 633 Quadratmeter zur Verfügung, auf denen sie rund um die Uhr betreut werden. Der Vertrag zwischen der WGS und dem Betreiber ZZG ist zunächst für zehn Jahre geschlossen mit der Option, diesen zu verlängern.

Von tg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sein 1945 zerstörtes und aus Trümmern wiederaufgebautes Meisterwerk ist weltbekannt. Von George Bähr, dem Schöpfer der Dresdner Frauenkirche, gibt es weder Bild noch Beschreibung - nun gibt es erste Erkenntnisse dazu.

01.02.2018

Mit 32 Sprachen für Solidarität und Zusammenhalt in der Landeshauptstadt: Sozialbürgermeisterin Kristin Klaudia Kaufmann (Die Linke) hat gestern zusammen mit Projektleiter Hans-Joachim Wolf 62 Gemeindedolmetschern ihre neuen Jahresausweise übegeben.

01.02.2018

Elektronische Etiketten sollen künftig in Supermärkten eine größere Rolle spielen und Papieretiketten vielerorts ablösen. Per Funk können die Händler damit Preisänderungen n Sekundenschnelle und ohne lange Klebeaktionen auf alle Regale überspielen. Das Dresdner Unternehmen „Plastic Logic“ hat nun solche E-Etiketten entwickelt.

01.02.2018