Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -10 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresdner Straßenbahnen 7 und 8 sind künftig schneller am Ziel

Reparaturarbeiten am Gleisnetz in Dresden Dresdner Straßenbahnen 7 und 8 sind künftig schneller am Ziel

Die Winterferien nahen und das nutzen die Dresdner Verkehrsbetriebe um eine Reihe von notwendigen Reparaturarbeiten durchzuführen. Dabei werden nicht nur alte Gleise ausgetauscht, sondern es entsteht auch ein neuer Lebensraum für Reptilien.

Voriger Artikel
Dresden-Loschwitz bekommt Auwald zurück
Nächster Artikel
In Dresden wird eine Steuer gesenkt

Symbolbild

Quelle: dpa

Dresden. Die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) nutzen die anstehenden Winterferien für Arbeiten am Gleisnetz. Schon etwas eher, ab dem 9. Februar bis zum 23. Februar kommt es bei den Linien 7, 8, 70 und 80 zu Fahrplanänderungen. Die Bauarbeiten rund um den Käthe-Kollwitz-Platz bescheren den Autofahrern in diesem Zeitraum Umleitungen und Verkehrsbehinderungen. Am Diebsteig wird die alte Gleisschleife zurückgebaut, da die neue Schleife Infinion Süd seit Ende 2017 fertig ist. Zunächst werden die Weichen ausgebaut und durch ein normales Streckengleis ersetzt. Das hat den Vorteil, dass die Linien 7 und 8 anschließend pro Richtung künftig ein bis zwei Minuten Fahrzeit einsparen. Im Frühjahr werden die restlichen nicht mehr benötigten Gleisanlagen ausgebaut und es entsteht stattdessen ein Habitat für Zauneidechsen. Stein- und Totholzhaufen sollen den Reptilien künftig Schutz und Lebensraum bieten. Während der Bauzeit werden die Tiere durch spezielle Zäune geschützt. Im Bereich des Käthe-Kollwitz-Platzes und der Königsbrücker Straße werden Reparaturen an den Gleisen durchgeführt. Zwischen der Karl-Marx-Straße und dem Käthe-Kollwitz-Platz sind auf einer Länge von rund 750 Metern neue Schienen nötig. Außerdem werden mittlerweile unbrauchbare Weichen entfernt. Auch die Königsbrücker Straße erhält zwischen der Stauffenbergallee und der Fabricestraße neue Schienen. Zwischen Industriegelände und Hellersiedlung werden rund 900 Meter Gleis kontrolliert.

Die Straßenbahnen 7 und 8 werden vom 9. Februar, 18 Uhr bis zum 23. Februar, 3.30 Uhr ab Albertplatz in Richtung Weixdorf und Hellerau durch Busse ersetzt. Die Buslinie 70 in Klotzsche fährt ab dem 9. Februar, 18 Uhr nur in Richtung Gompitz ab Königsbrücker Landstraße über die Grenzstraße, Dörnichtweg, Putbuser Weg sowie Stendaler Straße zurück zur Königsbrücker Landstraße und anschließend planmäßig weiter. Die 80 verkehrt nur in Richtung Bahnhof Klotzsche über die Alexander-Herzen-Straße und die Stendaler Straße. Die Umleitungen der Busse dauern bis zum 18. Februar, 3.30 Uhr.

Die Reparaturen kosten rund 1,6 Millionen Euro. Allein 1,4 Millionen Euro sind für den Schienentausch zwischen Karl-Marx-Straße und Käthe-Kollwitz-Platz veranschlagt. Der Rückbau der alten Gleisanlagen am Diebsteig ist bereits in den Projektkosten für die neue Gleisschleife Infinion Süd enthalten, welches 5,8 Millionen Euro kostet.

Von Lisa-Marie Leuteritz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
06.02.2018 - 18:15 Uhr

Sport-Geschäftsführer Ralf Minge bleibt bis mindestens 2020 an Bord, der kaufmännische Geschäftsführer Michael Born sogar bis 2021

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.