Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Stasi-Gedenkstätte wird erweitert
Dresden Lokales Dresdner Stasi-Gedenkstätte wird erweitert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:46 09.09.2015
Der Umbau werde etwa ein Jahr dauern. Quelle: Wolfgang Zeyen
Anzeige

Mit 1,9 Millionen Euro stammt der größte Teil des dazu benötigten Geldes aus dem Vermögen von Parteien und Massenorganisation der DDR, hieß es. 350.000 Euro steuere die Stadt bei.

Die Gedenkstätte ist im ehemaligen Untersuchungsgefängnis der DDR-Staatssicherheit untergebracht. Zur Erweiterung solle das sogenannten Haus 2 des Komplexes denkmalgerecht saniert werden. Dort hatte die Stasi unter anderem Büros und Verhörzimmer. Der einstige Festsaal könne dann künftig für Veranstaltungen und Ausstellungen genutzt werden. Der Umbau werde etwa ein Jahr dauern.

Die Gedenkstätte im einstigen Zellentrakt kann weiterhin täglich von 10 bis 18 Uhr besichtigt werden.

dpa/sn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Zahl der arbeitslosen Dresdner ist im Juni erneut leicht gesunken. Wie die Bundesagentur für Arbeit mitteilte, waren zum Ende des Monats exakt 23.466 Männer und Frauen gemeldet, 670 weniger als im Vormonat.

09.09.2015

Jeder kennt das aus seiner eigenen Jugend: Ab einem bestimmten Alter findet man Erwachsene uncool, will sich abgrenzen von ihnen. Wer dabei viel wagt, wird anerkannt.

09.09.2015

Jahrelang war das Hülße-Gymnasium in Dresden-Reick eine Baustelle. Etappenweise wurde die Schule saniert. 2004 und 2005 fand der Unterricht im ehemaligen Prohliser Gymnasium statt.

09.09.2015
Anzeige