Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Stadtrat soll Bildungsberatung erhalten
Dresden Lokales Dresdner Stadtrat soll Bildungsberatung erhalten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:46 09.09.2015

Wie die DNN berichteten, fehlt den Bildungsberatungsstellen von Januar bis September 2015 das Geld. Dabei handelt es sich um 220 000 Euro.

Die Bildungsberatung habe sich als überaus geeignetes Instrument für ratsuchende Bürgerinnen und Bürger jeden Alters erwiesen, so Stange. "Sie könne sich im Dschungel der Bildungsangebote in Dresden besser zurechtfinden." Gerade in Stadtteilen wie Gorbitz mit einer hohen Arbeitslosenquote sei eine gute Bildungsberatung unerlässlich.

Stange übte scharfe Kritik an Sozialbürgermeister Martin Seidel (parteilos), der für die Bildungsberatung verantwortlich ist. "Er hätte früher auf den Stadtrat zugehen müssen, um das plötzliche Ende zu verhindern." Grund für die Probleme waren laut Seidel Förderprogramme der EU, für die erst ab Oktober 2015 Anträge gestellt werden könnten. "Die Förderlücke war weithin bekannt", so die Politikerin.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 24.10.2014

tbh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim Umsatz die Acht-Milliarden-Euro-Marke geknackt, deutschlandweit erstmals mehr als sechs Milliarden Euro umgesetzt - bei der Drogeriemarktkette dm stehen die Zeichen weiter auf Wachstum.

09.09.2015

Heinz Brück ist promovierter Biologe, Dozent, Ehemann, Vater und heute für einen Patienten in Teheran der wichtigste Mensch der Welt. Er ist der Bote mit der Chance auf Erlösung und der Kurier, der neues Leben bringt.

09.09.2015

Die Stadt plant teilweise deutliche Erhöhungen der Benutzungs- und Verwaltungsgebühren für die Städtischen Friedhöfe. In der neuen Friedhofsgebührensatzung, die den Stadträten jetzt vorliegt, soll beispielsweise die Überlassung eines Erdreihengrabes für 20 Jahre Ruhefrist künftig 657,05 Euro statt 558,81 Euro wie bisher kosten.

09.09.2015