Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Stadtfest 2017: Zehntausende feiern bis der Regen kommt
Dresden Lokales Dresdner Stadtfest 2017: Zehntausende feiern bis der Regen kommt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:54 20.08.2017
Der Auftakt zur großen Dresdner Innenstadtparty lief fröhlich wie gewünscht. Quelle: DNN
Dresden

Petrus scheint dem Dresdner Stadtfest in diesem Jahr noch nicht wohlgesonnen zu sein. Der Auftakt zur großen Dresdner Innenstadtparty lief fröhlich wie gewünscht. Zehntausende feierten vor allem auf der riesigen Meile an der Elbe – bis kurz vor 22 Uhr Gewitter und Starkregen kamen.

Dresden feiert sein Stadtfest! Auch 2017 wurde die Innenstadt für drei Tage zur Partymeile. Wir haben die Fotos dazu:

„Ihr Menschen achtet einander“ und „feiert in Frieden“ hatten Luther und Canaletto (fast) selbst den Dresdnern zu Beginn auf den Weg gegeben, bevor Oberbürgermeister Dirk Hilbert die Feier offiziell eröffnete. Das Stadtoberhaupt freute sich dabei vor allem auf die Philharmonie, die Tausende auf den Theaterplatz lockte und auf die Ruder-Premiere am Sonntag auf der Elbe.

Bis zu einer halben Millionen Menschen werden bis zum Sonntag erwartet. Da die Augustusbrücke eine Baustelle ist, beschränkt sich das Fest 2017 auf die Altstadt. Dafür wurde das Stadtfest bis zum Volksfestgelände an der Pieschener Allee ausgeweitet – ein Konzept, das zu Beginn gut funktionierte. Das Terrassenufer und ab Landtag der Radweg bildeten eine lange Promenade zum Bummeln, an der ein Großteil der 15 Locations und neun Bühnen liegt.

Stadtfest-Überblick

Dresdner Stadtfest 2017 geht ins große Finale

Dresdner Stadtfest 2017 wird zur großen Sause

Die schönsten Fotos vom Dresdner Stadtfest 2017

Dresdner Stadtfest 2017 steht vor der Tür

Hohe Sicherheitsvorkehrungen beim Dresdner Stadtfest 2017

Und die Straßen und Plätze füllten sich immer weiter. Zum Konzert von City war dann auch der Theaterplatz rappelvoll.

Sie waren einer der ersten musikalischen Höhepunkte. City sorgten am Freitagabend für einen rappelvollen Theaterplatz.

Dann aber kam der Regen. Erst tröpfchenweise, dann immer stärker. Kurz vor 22 Uhr zuckten immer mehr Blitze durch den Nachthimmel, bevor der Himmel endgültig seine Schleusen öffnete und ein Großteil der Besucher ins Trockene floh. Einige Tausend hielten aber aus, City, die nach einer Regenpause später wieder spielten, scharten auch im Dauerregen noch weit übr 1000 Fans um sich. und auch bei Stereoact in der Nacht wurde trotz Regen gefeiert.

Polizei will für unbeschwertes Fest sorgen

Das Thema Sicherheit ist bei Großereignissen wie dem Stadtfest „Canaletto“ eine wiederkehrende und heiß diskutierte Sorge. Gerade im Hinblick auf denn Terroranschlag von Barcelona am Donnerstagabend stellt sich die Frage: Kann so etwas auch in Dresden passieren? In erhöhter Alarmbereitschaft ist man aufgrund aktueller Ereignisse nicht, dennoch herrschen auf dem Stadtfest starke Sicherheitsvorkehrungen, wie zum Beispiel allumfassende Videoüberwachung. Auch die sogenannten Nizza-Steine – massive Betonklötze, die lediglich ein langsames Durchfahren, etwa mit einem Lastwagen, erlauben – gehören mittlerweile zum gewohnten Bild bei derartigen gesellschaftlichen Feierlichkeiten und wurden an den Zufahrtswegen aufgestellt.

„Bei den Planungen der diesjährigen Sicherheitsmaßnahmen wurde auch ein Szenario wie bei jüngsten Anschlägen in Betracht gezogen“, sagte ein Sprecher der Polizeidirektion Dresden. „Es gibt jedoch kein starres Konzept, wir können jederzeit flexibel reagieren.“

Der von offizieller Seite geäußerte Terminus „abstrakte Gefährdungslage“ wird in solchen Situationen oft gebraucht. Eine konkrete Gefahr besteht nicht, da Terroristen ihre Pläne selten im Vorfeld offenlegen, ganz ausschließen könnte man sie aber nie. „Wir arbeiten in Fragen der Sicherheit eng mit dem Veranstalter zusammen“, heißt es bei der Polizei. Ziel sei es, den Besuchern ein unbeschwertes Erlebnis beim Stadtfest zu gewährleisten, gleichzeitig aber das Gefühl von Sicherheit zu vermitteln. 

DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach sieben Jahren Bauzeit sind die Hochwasserschutzanlagen für die Dresdner Stadtteile Kemnitz, Stetzsch, Gohlis und Cossebaude fertiggestellt. Vertreter von Stadt und Land nahmen am Freitag am Rande eines Bürgerfestes die Schutzlinie ab.

18.08.2017

Der Abenteuerspielplatz Panama in der Dresdner Neustadt wird 25 Jahre alt. Am 19. August steigt eine große Jubiläumsparty.

18.08.2017

Die Drewag beginnt Ende August einen weiteren Bauabschnitt, um die Fernwärmetrasse in Piesche n zu erweitern. Ab dem 28. August wird auf der Riesaer Straße zwischen der Barbara-Straße und der Trachenberger Straße der erste Spatenstich erfolgen.

18.08.2017