Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Springbrunnensaison beginnt
Dresden Lokales Dresdner Springbrunnensaison beginnt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:01 05.04.2018
Im Zwinger werden die Brunnen flott gemacht, es wird geputz, gereinigt und die Springbrunnen mit Wasser gefüllt. Renaoto Wohlfarht von der Wassertechnik Dresden GmbH spritz den Brunnen im Zwinger aus Quelle: Tino Plunert
Anzeige
Dresden

In Dresden beginnt die Brunnensaison. Ab der zweiten Aprilwoche werden die ersten Springbrunnen und Wasserspiele wieder sprudeln. Bis Mitte Mai sollen auch die letzten Fontänen in Betrieb genommen werden. Einer der Höhepunkte wird die Wiederinbetriebnahme der sanierten Teichanlage im Fichtepark sein.

Spülen, bauen und pumpen

Im gesamten Stadtgebiet bereiteten Fachleute die Brunnen für die Saison vor. Die Arbeiter haben den Artesischen Brunnen am Albertplatz bereits Ende März entschlammt, die Brunnenleitung gespült und neue Pflanzkübel eingebaut. Auch an der Bürgerwiese mussten sie den Zierbachlauf und den Teich vom Schlamm befreien. Seit Dienstag wird der Teich wieder mit Wasser gefüllt. Sobald der geplante Wasserstand erreicht ist, geht die Fontäne in Betrieb.

Die Winterabdeckungen der Brunnen auf der Prager Straße und am Albertplatz sind nach Ostern abgebaut worden. Am Freitag, 6. April, sind die Abdeckungen der Brunnen vorm Kulturpalast an der Reihe. Bevor die Brunnen wieder sprudeln können, müssen allerdings noch die Düsen, Pumpen und Armaturen wieder eingebaut und alle Anlagen gründlich gereinigt werden. „Wegen der lang anhaltenden Kälte und frostigen Nächten mussten wir viele Instandsetzungsarbeiten an den Brunnen verschieben. Die holen wir jetzt nach“, erklärt Detlef Thiel, Leiter des Grünflächenamtes.

Nicht alle Brunnen in Betrieb

Im Zuge der Reparaturarbeiten traten bisher noch keine neuen Schädigungen zutage. Bekannte Schäden und Verschleißerscheinungen am Findlingsbrunnen in Altgruna, an den Wasserspielen auf dem Altmarkt, am Müllerbrunnen oder am Cholerabrunnen beheben Fachfirmen im Laufe des Jahres, teilt die Stadt mit. Nicht in Betrieb gehen können der östliche Brunnen auf dem Neustädter Markt, der Brunnen an der Thäterstraße/Mengsstraße und das Wasserspiel an der Espenstraße. Die Brunnen sind sanierungsbedürftig, die finanziellen Mittel stehen aber derzeit nicht im Haushalt zur Verfügung. Auch der Friedensbrunnen bleibt in diesem Jahr außer Betrieb. Grund dafür sind Bauarbeiten auf dem Neustädter Markt.

Kühle Verlockung

An heißen Tagen können die städtischen Brunnen für Abkühlung sorgen. Doch Thiel warnt: „Grundsätzlich sind Springbrunnen weder Bade- noch Planschbecken. Die dafür erforderliche Wasserqualität können wir nicht garantieren. Außerdem lauern beim Betreten der Brunnenbecken Gefahren durch Ausrutschen auf dem Beckenboden und Stürze auf Düsen oder Armaturen. Auch Glasscherben können im Brunnenbecken liegen.“ Gegen das Hineinhalten der Füße sei dagegen nichts einzuwenden.

Das Grünflächenamt verwaltet 86 der insgesamt 300 Dresdner Brunnen und Wasserspiele. Für besonders interessierte Brunnenfreunde lädt das Amt im Rahmen der Dresdner Gartenspaziergänge zu kostenfreien Brunnenführungen ein. Die Auftaktveranstaltung findet am Donnerstag, 14. Juni, statt. Dann werden die Anlagen auf der Hauptstraße, dem Neustädter Markt und dem Bellevuegarten besucht.

Von Junes Semmoudi

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Montag ändern die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) ihren Fahrplan. Im Nachtverkehr an den Wochenenden und vor Feiertagen fahren die Busse und Straßenbahnen dann häufiger und durchgängig im Halbstundentakt. Weil sich eine Vielzahl von Anschlüssen ändert, lohnt sich der Blick in den neuen Fahrplan.

05.04.2018
Lokales Busse statt Züge - Stillstand im Bahnverkehr

Der Neubau der Nesselgrundbrücke in Klotzsche wird nach langem Hickhack endlich in Betrieb genommen. Doch bevor die Bahn wieder rollt, geht an diesem Wochenende auf der Strecke erst einmal gar nichts mehr.

05.04.2018

Holz hat als Werk- und Brennstoff in den vergangenen Jahren enorm an Wertschätzung gewonnen. Das hat Prof. Steffen Tobisch, der Chef des privaten Instituts für Holztechnologie Dresden (IHD), eingeschätzt. „Alle streiten sich ums Holz: Papierindustrie, Möbelproduzenten, Heizer, Fahrzeugbauer“, so der IHD-Chef.

05.04.2018
Anzeige