Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Spitzenforschung präsentiert sich in London
Dresden Lokales Dresdner Spitzenforschung präsentiert sich in London
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:57 03.05.2017
Bis zum 26. Mai stellt sich der Forschungsstandort Dresden in London vor. Quelle: Dominic Turner
Dresden

Dresdner Wissenschaft in der englischen Hauptstadt: Auf dem Guy’s Campus des renommierten King’s College ist am Mittwoch eine Ausstellung eröffnet worden, die die Spitzenforschung der Landeshauptstadt präsentiert. Veranstalter ist Dresden-concept, ein Verbund der TU Dresden und Partnern aus Wissenschaft und Kultur, zu denen unter anderem Institute der Max-Planck-Gesellschaft oder der Helmholtz-Gemeinschaft gehören.

„Die Ausstellung richtet sich sowohl an Wissenschaftler als auch an Nichtwissenschaftler, an Erwachsene genauso wie an Kinder“, sagte Professor Hans Müller-Steinhagen, TU-Rektor und Vorstandsvorsitzender von Dresden-concept, anlässlich der Eröffnung. Sie informiert über aktuelle Forschungsergebnisse in den Wissenschaftsfeldern Biomedizin & Bioengineering, Informationstechnologie & Mikroelektronik, Materialien & Strukturen sowie Kultur & gesellschaftlicher Wandel. So können Besucher beispielsweise etwas über neue Krebstherapien erfahren, die Zukunft des Taktilen Internets ausprobieren oder superleichten Beton anfassen. Zudem wird es zahlreiche wissenschaftliche Veranstaltungen und Symposien geben, die zum Austausch zwischen Studenten, Nachwuchswissenschaftlern und Wissenschaftlern anregen sollen.

Zur Eröffnungsveranstaltung reisten auch Sachsens Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange (SPD), Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP), das Rektorat der TU sowie zahlreiche Dresden-concept-Direktoren an. Möglich wurde die Schau innerhalb der schon bestehenden TransCampus-Partnerschaft. Dabei handelt es sich um eine universitäre Partnerschaft zwischen der TU Dresden und dem King’s College, die im Bereich der Medizin begonnen hat (DNN berichteten) und nun auf weitere Wissenschaftsfelder ausgeweitet wird. „Gerade angesichts aktueller Entwicklungen ist es uns ein zentrales Anliegen, die akademische Zusammenarbeit mit britischen Wissenschaftsinstituten weiter auszubauen und zu intensivieren“, so Prof. Müller-Steinhagen.

Bereits im vergangenen Jahr informierte die Ausstellung auf dem Neumarkt vor der Frauenkirche über die Schwerpunkte von Dresden-concept. Bis zum 26. Mai stellt sich der Forschungsstandort Dresden nun in London vor. Im September zieht die Schau dann nach Breslau und 2018 weiter nach Prag.

Von Christin Grödel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wegen Diebstahls und Wohnungseinbruchdiebstahls musste er sich am Mittwoch ein 25-jähriger Mann vor dem Amtsgericht Dresden verantworten. Er hatte Bars und Restaurant Besuche abgestattet – allerdings nachts, der Sachschaden war häufig größer als die Beute.

03.05.2017

Geheimtipp für Frühaufsteher: Zwischen Frühjahr und Spätsommer finden jeweils am ersten Samstag im Monat um sechs Uhr morgens Andachten auf der Aussichtsplattform der Dresdner Frauenkirche statt.

03.05.2017

Der Rückgang der Arbeitslosigkeit in Dresden setzt sich weiter fort. Wie die Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch mitteilte, ist die Zahl der Arbeitslosen in Dresden im April auf 19.507 gesunken.

03.05.2017