Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+
Dresdner SPD-Chef Kaniewski für Erhalt der Stasi-Unterlagenbehörde

Zeitgeschichte Dresdner SPD-Chef Kaniewski für Erhalt der Stasi-Unterlagenbehörde

Der Dresdner SPD-Vorsitzende Richard Kaniewski spricht sich für den Erhalt der Dresdner Außenstelle der Stasi-Unterlagenbehörde aus. Damit schließt er sich den Forderungen des Landesbeauftragten für die Aufarbeitung der SED-Diktatur, Lutz Rathenow, an und erhebt Forderungen gegenüber der Stadt.

Die Dresdner Außenstelle der Stasi-Unterlagenbehörde soll erhalten bleiben.

Quelle: dpa-Zentralbild

Dresden. Der Dresdner SPD-Vorsitzende Richard Kaniewski spricht sich für den Erhalt der Dresdner Außenstelle der Stasi-Unterlagenbehörde aus. Damit schließt er sich den Forderungen des Landesbeauftragten für die Aufarbeitung der SED-Diktatur, Lutz Rathenow an. Auch Kaniewski forderte in dieser Frage zudem ein verstärktes Engagement der Dresdner Stadtspitze.

Rathenow hatte sich gegenüber den DNN für den Erhalt der Dresdner Stasi-Aktenbehörde und gegen eine zentrales Archiv für die Hinterlassenschaften des DDR-Geheimdienstes in Leipzig ausgesprochen. Nach Ansicht des Landesbeauftragten gilt es, innerhalb Sachsens so etwas wie eine „Aufarbeitungsbalance zu wahren, um nicht letztlich Aversionen zu fördern“.

„Die Stasi-Unterlagenbehörde ist auch 27 Jahre nach der Friedlichen Revolution eine unverzichtbare Einrichtung. Die immer noch recht hohen Antragszahlen und das große öffentliche Interesse am Thema beweisen dies“, erklärte am Montag SPD-Stadtchef Kaniewski, der im Herbst für den Bundestag kandidiert. Er könne die immer wieder aufkeimende Diskussion zur Schließung der Dresdner Außenstelle und einer möglichen Verlagerung nach Leipzig in keiner Art und Weise nachvollziehen. Gerade für die älteren Antragsteller wären längere Wege zur Behörde eine echte Zumutung. „Wir sollten unser ostdeutsches Erbe der Friedlichen Revolution vor Ort pflegen und noch stärker an die jüngeren Generationen vermitteln“, so der Vorsitzende der Dresdner SPD. Die Landespartei habe sich bereits einhellig für den Erhalt ausgesprochen. Kaniewski hält ein breites politisches Bündnis für den Erhalt der Dresdner Außenstelle für nötig. „Ich würde mir auch ein stärkeres Engagement der Stadtspitze um den Oberbürgermeister wünschen.“

Von Ingolf Pleil

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
16.01.2018 - 14:59 Uhr

Die Winterpause ist langsam aber sicher auch für die Amateurkicker vorbei. In der Landesklasse beginnt das Training für die zweite Saisonhälfte.

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.