Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Pyro Games müssen verlegt werden
Dresden Lokales Dresdner Pyro Games müssen verlegt werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:58 18.04.2016
Der Feuerwerks-Wettbewerb findet wie gewohnt in der Flutrinne statt. Quelle: dpa-Zentralbild
Dresden

Die Pyro Games können aus produktionstechnischen Gründen nicht am 2. Oktober auf der Dresdner Galopprennbahn stattfinden. Das teilten die Veranstalter von Aust-Konzerte am Montag mit. Neuer Termin ist der 22. Oktober. Austragungsort für den Feuerwerks-Wettbewerb ist wie in den vergangenen acht Jahren die Flutrinne im Ostragehege. Alle bereits gekauften Karten behalten ihre Gültigkeit. Kartenkäufer, die den neuen Termin nicht wahrnehmen können, können ihre Tickets an den jeweiligen Vorverkaufsstellen zurückgeben. Die Pyro Games beginnen um 16 Uhr. Kinder bis zwölf Jahre zahlen im Stehbereich keinen Eintritt.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lili Elbe bekommt ihre Grabstelle auf dem Trinitatis-Friedhof in Dresden zurück. Die Wiedererrichtung des Gedenksteins wurde durch die amerikanisch-britisch-deutsche Produktion ermöglicht, wie die evangelische Kirchgemeinde am Montag mitteilte.

18.04.2016

Speziell an die Vorlieben Jugendlicher angepasstes Theater gibt es in Form so genannter „Klassenzimmerstücke“ bereits. Inszenierungen aber, die sich an ein Publikum jenseits der 60 richten, suchte man bisher vergebens. Der Theaterpädagogische Zentrum Sachsen e.V. hat im Auftrag der Bürgerstiftung Dresden mit „Die Väter“ ein erstes Stück für Demenzkranke vorgelegt.

18.04.2016

Im Betrugsprozess gegen sechs Ex-Manager des Infinus-Finanzkonzerns hat der frühere Geschäftsführer am Montag sein Schweigen gebrochen. Es sei nicht alles optimal gelaufen, „es sind Fehler passiert“, erklärte der Hauptbeschuldigte vor dem Dresdner Landgericht.

18.04.2016