Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Postplatztreffen im Nachtverkehr entfällt wegen Zeitumstellung
Dresden Lokales Dresdner Postplatztreffen im Nachtverkehr entfällt wegen Zeitumstellung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:46 22.03.2018
Auch wenn am Sonntag die Uhren eine Stunde vorgestellt werden, kommen Nachtschwärmer in Dresden beinah wie gewohnt mit Bus und Bahn nach Hause. Quelle: Lars Neumann
Dresden

Am Sonntag beginnt die Sommerzeit, Uhren werden dann um 2 Uhr um eine Stunde auf 3 Uhr vorgestellt. „Trotz der Zeitumstellung müssen sich Nachtschwärmer keine Gedanken um ihre Anschlüsse machen“, sagt Torsten Roscher, Fahrplaner beim Verkehrsverbund Oberelbe (VVO). So entfällt zwar wegen der Zeitumstellung im Nachtverkehr der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) das 2.22/25 Uhr übliche Treffen der Busse und Straßenbahnen am Postplatz, was auch für die darauf getakteten Fahrten von acht Regionalbussen gilt.

Nach dem planmäßigen Postplatz-Treffen der Wagen um 1.42/45 Uhr findet das nächste Treffen jedoch um 3.32/35 Uhr und damit wie gewohnt rund eine Dreiviertelstunde später statt. Ebenso verhält es sich mit den dazugehörigen Folgeanschlüssen. Die Fahrpläne und Abfahrtszeiten der Bus- und Straßenbahnlinien werden in dieser Nacht um wenige Minuten passend korrigiert, informieren die DVB.

Der VVO organisiert üblicherweise auf das Postplatztreffen 1.12/15 Uhr und 2.22/25 Uhr abgestimmte Regionalbusfahrten. Die ersten können wie gewohnt stattfinden, die zweiten wird wegen der Zeitumstellung auf 3.35 verschoben. „So kommen auch die Fahrgäste ganz gewohnt nach Hause, die gar nicht an das Umstellen der Uhr gedacht haben“, sagt VVO-Fahrplaner Roscher. Die acht regionalen Nachtbuslinien verbinden in den Nächten zu Sonnabenden, Sonn- und Feiertagen die Landeshauptstadt mit Radeburg, Ottendorf-Okrilla, Radeberg, Heidenau und Pirna, Dippoldiswalde, Wilsdruff, Freital und Meißen.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bauarbeiten auf der Augustusbrücke gehen gut voran. Mittlerweile wurde das Traggerüst über dem Terrassenufer montiert, wodurch die Kontur des neuen Bogens sichtbar ist. Derzeit wird dort an der Schalung gearbeitet.

22.03.2018

Seit Monaten wird im Diesel-Skandal auch die Grenzwerte für Luftschadstoffe gestritten. Der Dresdner Fraunhofer-Professor Matthias Klingner hält die bisherige Praxis technisch für „ziemlichen Schwachsinn“. Jetzt erntet er massiven Widerspruch.

22.03.2018

1893 – und zwar am 8. September – erschien in Dresden zum ersten Mal die Tageszeitung „Neueste Nachrichten“. Nur wenig später wurde sie in „Dresdner Neueste Nachrichten“ umbenannt. Das Jubiläum nehmen wir zum Anlass, zurückzuschauen in die Geschichte Dresdens, Deutschlands und der Welt. Heute widmen wir uns dem Jahr 1915.

27.03.2018