Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Photovoltaikhersteller für umweltfreundliche Technologie ausgezeichnet
Dresden Lokales Dresdner Photovoltaikhersteller für umweltfreundliche Technologie ausgezeichnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:11 10.07.2018
Die Produktion von Photovoltaikanlagen am Standort in Dresden. Quelle: Dietrich Flechtner
Anzeige
Dresden

Der Dresdner Photovoltaikanbieter SOLARWATT ist von dem Wirtschaftsmagazin Capital mit dem zweiten Platz der sogenannten „Hidden Greentech Champions“ ausgezeichnet worden. In einem aktuellen Beitrag nennt das Magazin die acht führenden deutschen Greentech-Firmen, die „mit grüner Technologie Geschäfte machen und die sich im internationalen Wettbewerb behaupten.“ Vor dem Dresdner Unternehmen landete auf der Rangliste nur der hessischen Wechselrichter-Hersteller SMA. „In Deutschland haben sich im Bereich der Umwelttechnologien erstklassige Unternehmen entwickelt. Sie bringen mit ihren Innovationen nicht nur hierzulande die Energiewende voran, sondern dienen damit auch weltweit als Vorbilder. Durch SOLARWATT ist Sachsen ganz vorn mit dabei“, freut sich SOLARWATT-CEO Detlef Neuhaus.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Kulturstiftung des Bundes - Bund fördert Hygienemuseum und tjg

Die Kulturstiftung des Bundes fördert acht neue Projekte in Sachsen mit insgesamt 1,7 Millionen Euro. Allein eine Million Euro fließen in Vorhaben für mehr kulturelle Vielfalt am Deutschen Hygiene-Museum sowie am tjg Theater junge Generation in Dresden und am Staatlichen Museum für Archäologie Chemnitz.

10.07.2018

Der Psychosoziale Trägerverein Sachsen lädt jeden ersten Dienstag im Monat zu einer neu gegründeten Gesprächsrunde für Angehörige von Demenzerkrankten in Dresden ein.

10.07.2018

Elfriede Schubert setzt sich seit Jahren für die Freilegung einer historischen Treppe im Stadtteil Übigau ein. Zum Entsetzen der engagierten Pensionärin hat der Pächter den Torbogen des Bauwerks an der Zinggstraße in den 1990ern zugemauert. Nun hat sich auch der Ortsbeirat Pieschen des Themas angenommen.

10.07.2018
Anzeige