Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Pestalozzi-Gymnasium erhält modernen Speiseraum
Dresden Lokales Dresdner Pestalozzi-Gymnasium erhält modernen Speiseraum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:34 09.09.2015
Projektleiter Michael Hübner zeigt im derzeitigen Rohbau des Speisesaals eine Visualisierung der neuen Mensa. Quelle: Norbert Neumann

Projektleiter Michael Hübner vom städtischen Hochbauamt ist verantwortlich für das vom Schulverwaltungsamt beauftragte Projekt. "Wir haben im Dezember des vergangenen Jahres mit den Arbeiten begonnen. Um die Weihnachtszeit herum könnten die Schüler erstmals ihre Pause in dem neuen Speiseraum verbringen", schätzt Hübner. Insgesamt kostet das Bauvorhaben 1,5 Millionen Euro. Davon sind 573 000 Euro Fördermittel vom Freistaat Sachsen.

Für die Errichtung des neuen Speisebereiches wurde der marode ungenutzte Kohlenkeller der Schule abgebrochen. An dieser Stelle entsteht nun die attraktivere Mensa. Der Neubau besteht nach Angaben der Stadt künftig aus einem großräumigen Speisebereich zum Essen und einem abgetrennten Küchentrakt. Dieser ist noch einmal unterteilt in Ausgabeküche, Spülküche, Kühllager und Abstellraum. Der Zugang zum Speiseraum erfolgt nach wie vor über den Kellerflur des Gebäudes. Zur Überwindung des vorhandenen Höhenunterschiedes - der Kohlenkeller liegt einen reichlichen Meter tiefer als der Flur - errichtet das Team um Hübner noch eine Treppe sowie eine behindertengerechte Rampe für Rollstuhlfahrer.

Der neue Speiseraum bietet künftig 172 Sitzplätze und damit 50 Plätze mehr als bisher. Er besitzt eine großzügige Glasfront, die zu einer Terrasse führt, so dass die Schüler statt im Dunklen nun tatsächlich im Tageslicht sitzen können. Das Dach des Speiseraumes wird als Abstellfläche für insgesamt 98 Fahrräder genutzt.

Der Rohbau für den Neubau ist mittlerweile abgeschlossen. Auch die Abdichtung und Dämmung der Außenwände des Bauwerks sowie Mauerwerksarbeiten sind erfolgt. Derzeit montieren die beauftragten Gewerke die Lüftungsanlagen und dichten das Dach ab.

Das Pestalozzi-Gymnasium, an dem im vergangenen Schuljahr 684 Schüler lernten, steht unter Denkmalschutz. Es wurde 1908 bis 1912 unter Stadtbaurat Hans Erlwein errichtet. Nach 1994 wurde die Schule bis 2011 in mehreren Bauabschnitten teilsaniert. Im Rahmen dieser Baumaßnahmen erfolgte die Sanierung des Daches und der Fassade. Im Inneren wurden die Toiletten, Flure und Treppenhäuser inklusive Innentüren modernisiert. Außerdem bekam das Gebäude einen Aufzug für den barrierefreien Zugang. Das gesamte Schulgebäude wurde zudem brandschutztechnisch auf den neuesten Stand gebracht. Zusätzlich erfolgte im Jahr 2012 die Modernisierung eines Chemiekabinetts.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 21.08.2014

Nadine Steinmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es geht um scheinbar banale Sachen wie Äpfel und Birnen. Liebevoll aufgeschnitten von den Kindern höchstpersönlich, die die Obststückchen mit Zahnlücken im lachenden Vorschulkindermund und leuchtenden Augen dem Pressetross anbieten.

09.09.2015

Die Deutsche Bahn plant am Wochenende einen Termin, der viele Technikbegeisterte anlocken könnte. Wie schon im März vergangenen Jahres werden auf der Bahnstrecke zwischen Dresden-Neustadt und Radebeul neue Träger für eine Brücke über die Großenhainer Straße eingesetzt.

09.09.2015

Nachdem Sachsen und der Bund rund 400 Millionen Euro nationale Kofinanzierung für das milliardenschwere Mikroelektronik-Förderprogramm "ECSEL" der EU zugesagt haben, liegen nun die ersten Projektanträge von Dresdner Chip-Unternehmen und Instituten vor.

09.09.2015