Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Parkeisenbahn verlängert Fahrsaison bis Sonntag
Dresden Lokales Dresdner Parkeisenbahn verlängert Fahrsaison bis Sonntag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:43 09.09.2015
Maskottchen Parkolino freut sich über eine erfolgreiche Parkeisenbahn-Saison. Quelle: Nadine Steinmann
Anzeige

Bis Donnerstag startet die Mini-Eisenbahn 13 Uhr, von Freitag bis Sonntag dampft es bereits ab 10 Uhr. Der jeweils letzte Zug geht um 16.12 Uhr vom Hauptbahnhof an der Gläsernen Manufaktur auf die 30-minütige Fahrt.

„Auch wenn in dieser Saison die magische Grenze einer Viertelmillion Fahrgäste nicht ganz geknackt werden konnte, sind wir sehr zufrieden mit den Besucherzahlen“, resümiert Andrea Dietrich, Leiterin der Schlösser und Gärten Dresden. Von den 240.000 Passagieren kamen fast 50.000 aus den alten Bundesländern.

Die letzten Runden in diesem Jahr wird die Dresdner Parkeisenbahn aber nicht am Sonntag drehen: Im Rahmen der Adventsfahrten kommen Fahrgäste am 29. und 30. November sowie am 6. und 7. Dezember nochmals auf ihre Kosten.

cg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das „Wiener Loch“ am Dresdner Hauptbahnhof ist im neuen Jahr endgültig Geschichte. „Im Januar sind wir aus der Erde raus“, kündigte Projektleiter Maik Tanneberger an.

09.09.2015

Professor Hans Müller-Steinhagen, Rektor der TU Dresden, ist für den Titel zum Hochschulmanager des Jahres 2014 nominiert. Der vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung und der Zeitung „Die Zeit“ initiierte Wettbewerb zeichnet Leiter deutscher Hochschulen aus, die durch eine herausragende Führungsleistung die Entwicklung ihrer Institution geprägt und innovative Veränderungsprozesse angeregt haben, so die Organisatoren.

09.09.2015

Dresdens Sportler müssen dieser Tage einen langen Atem haben. Erst unterbrach ein heimtückischer Technikdefekt der Kühlanlagen das Eislaufvergnügen auf der Freifläche nahe der Energieverbund-Arena an der Magdeburger Straße.

09.09.2015
Anzeige