Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Pärchen quizzt beim Paarduell in der ARD für ihre Urlaubskasse
Dresden Lokales Dresdner Pärchen quizzt beim Paarduell in der ARD für ihre Urlaubskasse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:13 23.06.2017
„Die Nervosität vor dem TV-Auftritt war groß“, sagen Steffen Wolf und Lil Wendeler, die ihr Glück beim „Paarduell“ in der ARD herausfordern. Quelle: Anja Schneider
Dresden

Das junge Dresdner Pärchen Lil Wendeler und Steffen Wolf zockt am Dienstagabend, den 27. Juni, beim Paarduell in der ARD um neues Futter für das Urlaubs-Sparschwein. Um 18 Uhr versuchen die Forstwissenschaftler ihre Quizgegner „hart aber fair“-Moderator Frank Plasberg und die Bestseller-Autorin Anne Gesthuysen mit ihrem Allgemeinwissen zu beeindrucken.

Für Gesthuysen und Plasberg geht es beim Paarduell unter der Moderation von Jörg Pilawa um die Ehre, für die Herausforderer aus Dresden um einige Tausend Euro – und eine Bewährungsprobe für ihre Beziehung. Wie gut kennen sich die beiden Eltern einer kleinen Tochter? Das wird sich im Laufe des Spiels herausstellen, wenn der eine Partner die Fragekategorien für den anderen aussuchen muss, bei denen er denkt, dass seine bessere Hälfte dort den richtigen Riecher besitzen könnte.

In Sachen Allgemeinwissen ist das junge Pärchen aus der Dresdner Friedrichstadt auf einer Wellenlänge: „Wir sind entweder gleich dämlich oder gleich klug“, lacht Wolf. Vielleicht verhilft ihnen die Kameraerfahrung von Wendeler zum entscheidenden Quäntchen Glück. Als Deutsche Baumkönigin 2016 war sie schon bei „Klein gegen Groß“ in der ARD zu sehen. Daraufhin wurden sie im Winter von Produktionsmitarbeitern des Paarduells angesprochen, ob sie die Herausforderung des Quizduells annehmen wollen.

Bei einem Casting in Hamburg wurden Wendeler und Wolf, die in Tharandt studieren und arbeiten, für kameratauglich erklärt und zur Sendungsaufzeichnung nach Köln eingeladen. Zuerst ging es in die Maske. „Ich kam mir so fremd vor“, erzählt Wendeler von ihrer Erfahrung mit dicken Make-Up-Schichten. Die sind nötig, damit die Quizteilnehmer im gleißenden Studiolicht nur mit ihrem Wissen glänzen, nicht mit ihrer Haut. Für ihren Freund, der aus der Karnevalshochburg Köln stammt, war die Schminke kein Problem, sondern weckte Erinnerungen an fröhliche Jecken-Partys.

Seit Oktober lebt das Paar in Dresden. Kennengelernt haben sich der 29-jährige wissenschaftliche Mitarbeiter an der forstlichen Hochschule und die drei Jahre jüngere Forstwissenschafts-Studentin 2013 an der Uni in Göttingen. Wendeler hatte Lust auf einen Jagdschein und meldete sich für einen Kurs an. Ob Amor dieses Mal Pfeil und Bogen gegen ein Gewehr getauscht hat? Wolf leitete den Kurs. So kamen die beiden im Wald bei Göttingen das erste Mal ins Gespräch, bevor die Arbeit sie nach Dresden zog.

Wie bei der Jagd, ist auch im TV das Warten auf den entscheidenden Augenblick das aufregendste. „Als die Aufzeichnung los ging, haben wir gar nicht mehr daran gedacht, wie viele Menschen zusehen werden“, erzählt Wendeler. Noch wissen beide nicht, was von Ihnen beim Paarduell in der ARD ausgestrahlt werden wird. Wie sie sich die Folge angucken werden, steht noch nicht fest. „Die Frage ist, ob man sich selber sehen will“, schmunzelt Wolf. Das Paar hat keinen eigenen Fernseher. „Vermutlich werden wir erst auf das Urteil von Familie und Freunden warten und uns dann gemütlich die Fogle ansehen“, sagt Wendeler.

Ob die beiden Jagdexperten Gesthuysen und Plasberg in die Enge treiben?

Von Tomke Giedigkeit

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ab Montag bis zum 5. August lässt die Stadtverwaltung Dresden den Buswendeplatz an der Kreuzung Ockerwitzer Allee und Ockerwitzer Dorfstraße im Stadtteil Altfranken/Gompitz instand setzen. Die am Ostrand befindliche Bushaltestelle wird für rund 95 000 Euro barrierefrei ausgebaut und die platzbestimmende Mittelinsel erneuert, heißt es in einer Mitteilung aus dem Rathaus.

23.06.2017

Etwa 80 Beschäftigte des Dresdner Einzelhandels haben am Freitag ganztägig die Arbeit niedergelegt. Nach Angaben der Gewerkschaft Verdi beteiligten sich Mitarbeiter der Firmen H&M, Netto, Esprit, Kaufland in Nickern, Ikea und Toys R Us an der Aktion.

23.06.2017

Silvia und Alfred Skrypzak aus Bernburg (Sachsen-Anhalt) sind die ersten Dresden-Touristen, die die neue „Dresden Museums Card Plus“ nutzen können. „Das finden wir wirklich toll“, erklärte Silvia Skrypzak. Bei Sahara-Temperaturen sei es keine schlechte Idee, sich in kühlen Museen umzuschauen. Das lässt sich mit der Karte trefflich machen.

23.06.2017