Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Ostermesse: Besucherrekord im Jubiläumsjahr
Dresden Lokales Dresdner Ostermesse: Besucherrekord im Jubiläumsjahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:21 26.03.2018
Die Veranstalter wissen offenbar, wo der Hase langläuft: Die Ostermesse bleibt ein Besuchermagnet. Quelle: Dietrich Flechtner
Dresden

Die Dresdner Ostermesse zeigt auch im 25-jährigen Jubiläumsjahr keine Müdigkeitserscheinungen: 58 000 Gäste zählten die Veranstalter von Donnerstag bis Sonntag und verbuchen damit einen Besucherrekord. Rund 350 Aussteller plus Akteure waren auf dem Messegelände vertreten. Auch das eher frühlingshafte Wetter am Wochenende war keine Konkurrenz.

Nicht nur alle Kunsthandwerkliebhaber wurden beim Entdecken und Kaufen der Ostergeschenke fündig. Der Garten- und Frühjahrsmarkt bot Anregungen und Tipps rund um den Garten sowie Angebote zu Sämereien, Haushaltstechnik, Kulinarischem, Mode oder Accessoires. Publikumsliebling war wieder die Internationale Orchideenwelt mit mehr als 500 000 Blüten.

Für Messechef Ulrich Finger ist der Erfolg Ansporn, die Bemühungen auch für die 26. Ostermesse fortzusetzen. Sie findet vom 28. bis 31. März 2019 statt.

Von cg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Blauer Himmel und Sonnenschein: Das schöne Wetter am Sonntag haben zahlreiche Dresdner für einen Ausflug an die Elbe genutzt.

25.03.2018

Das Dresdner Traditionsrestaurant Luisenhof ist in die „Soft-Opening-Phase“ gestartet. Bis Mittwoch werden in der renovierten Gaststätte erste Speisen kredenzt – und zeitgleich die Abläufe des Personals optimiert. Ab Donnerstag gehen die Mitarbeiter in den normalen Betrieb über.

25.03.2018
Lokales Kunstsammlungen suchen Exponate - Zeigt her Eure Schokoladenmädchen

Ein bisschen ging es am Sonnabend im Dresdner Residenzschloss zu wie in der ZDF-Sendung „Bares für Rares“: Menschen, die ihre Exponate anpreisen, Experten, die ihre Meinung dazu abgeben. Nur verkauft wurde am Ende nichts.

25.03.2018