Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Originale im Zoo: Nackt, langlebig und schmerzunempfindlich
Dresden Lokales Dresdner Originale im Zoo: Nackt, langlebig und schmerzunempfindlich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:19 09.09.2015
Schmerzunempflndlich: der drollige Nacktmull. Quelle: Dietrich Flechtner

"Bei unseren Nacktmullen ist mir das noch nicht aufgefallen und ich habe dafür in der Literatur auch keine Erklärung gefunden", widerspricht der Zoologische Leiter Wolfgang Ludwig zwar. Was er aber bestätigen kann, ist, dass diese Tierchen sowohl schmerzunempfindlich als auch äußerst langlebig sind und sich deshalb als Versuchstiere für die Alters-, Schmerz- und Krebsforschung eignen.

Ludwig kennt sich bestens aus mit den etwa 50 Gramm schweren und bis zu 15 Zentimeter langen Geschöpfen. "Wir halten Nacktmulle seit 1995, vor zehn Jahren gab es zum ersten Mal Nachwuchs", berichtet er. Lange Jahre sei der Dresdner Zoo der deutschlandweit einzige gewesen, dem die Zucht dieser stressanfälligen Wesen gelang.

90 Nacktmulle leben im Zoo, 26 davon in der Schauanlage im Eingangsbereich. Sie lassen sich durch die Glasscheibe gut beobachten, wie sie die unterirdischen Gänge ihres Baus entlang wieseln. Das können sie ebenso schnell vorwärts wie rückwärts. Klassische Schönheiten sind sie nicht mit ihrer braun-rosa Haut, die lose und faltig am Körper anliegt. Weil sie nur wenige, sehr feine und deshalb fast unsichtbare Härchen haben, können sich Parasiten schlechter ansiedeln auf ihren Körpern.

Ansonsten verfügen Nacktmulle über vier auffallend große, immer wieder nachwachsende Nagezähne, die sie wie Baggerschaufeln einsetzen können. Die Augen sind kleiner als Stecknadelköpfe. "Damit können sie nur hell und dunkel unterscheiden", weiß der Zoologe.

Ein Kapitel für sich ist die Lebensweise der Nacktmulle: In den Halbwüsten Ostafrikas leben sie in Kolonien von weit über 30 Tieren zusammen. "Wie bei den Erdmännchen und den Rothunden gibt es jeweils nur ein Weibchen pro Kolonie, das sich mit zwei, drei Männchen paart", erklärt Ludwig.

Diese "Königin" ist größer und kräftiger als alle anderen Weibchen, hat eine gewölbte Wirbelsäule, um mehr als zehn Junge in ihrem Leib unterzubringen, und wächst während der Trächtigkeit in die Länge. Das Alpha-Weibchen gebärdet sich äußerst aggressiv, kontrolliert seine Rivalinnen, rempelt sie an und zwickt sie.

Der Dauerstress, den auch die Töchter und Söhne der Königin ertragen müssen, verhindert letzten Endes, dass sie in Ruhe Nachkommen zeugen können. Wachsen die Gruppen an, wandern einige Männchen oftmals aus, um sich fortpflanzen zu können. "Manchmal splitten sich auch mehrere Tiere ab, verschließen und bewachen einen der unterirdischen Gänge, um schließlich eine neue Gruppe zu gründen", weiß Ludwig.

Bei den Wesen gibt es zudem eine strenge Arbeitsteilung: Junge Nacktmulle kümmern sich um ihre kleinen Geschwister. Werden sie älter, sind sie für den Ausbau des Gangsystems zuständig oder halten an den Ausgängen Wache.

Diese kuriosen Geschöpfe werden im Übrigen weit über 15 Jahre alt und übertreffen damit Mäuse und Ratten um ein Vielfaches. Sie beherrschen 18 verschiedene Laute, die sich wie ein Zwitschern anhören. Außerdem sind sie die einzigen schmerzunempfindlichen Säugetiere. Sie nehmen Schnitte, Verbrennungen und Verätzungen zwar wahr, empfinden sie jedoch nicht als schmerzhaft. Auch andere Zoos interessieren sich mittlerweile für die Nacktmulle. "Wir haben inzwischen schon ganze Gruppen an die Zoos in Prag und Osnabrück abgegeben", berichtet Ludwig.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 02.10.2013

Katrin Richter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor wenigen Tagen hat bei der Dresdner Parkeisenbahn die Ausbildung von 42 frisch gebackenen Parkeisenbahnern begonnen. Vier Mädchen und 38 Jungen erlernen in den kommenden Monaten wie man richtig Weichen stellt und Schranken schließt, um die Fahrgäste sicher von A nach B zu bringen.

09.09.2015

Der Energiekonzern Vattenfall hat noch keine endgültige Entscheidung zur Stilllegung des Pumpspeicherwerkes Niederwartha getroffen. „Wir sind immer noch guter Hoffnung, dass sich die politischen Rahmenbedingungen ändern und die Anlagen damit rentabler werden“, sagte Vattenfall-Sprecher Lutz Wiese am Dienstag der Nachrichtenagentur dpa.

09.09.2015

Einer der Löwenköpfe am Sockel des Goldenen Reiters in der Dresdner Neustadt musste sich am Dienstagmorgen einer Zahnbehandlung unterziehen. Ein Steinmetz des Restaurationsunternehmens Fuchs und Girke aus Ottendorf Okrilla verpasste dem Sandsteintier auf der rechten Seite seines Gebisses einen Zahnersatz.

09.09.2015
Anzeige