Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Operettenball will Gäste musikalisch und kulinarisch nach Ungarn entführen
Dresden Lokales Dresdner Operettenball will Gäste musikalisch und kulinarisch nach Ungarn entführen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:53 09.09.2015
Quelle: Julia Vollmer
Anzeige

Neben Melodien aus Operettenklassikern wie „Grafin Mariza“ , „Die Fledermaus“ und „Die Csárdásfürstin“ singen die Solisten Ingeborg Schöpf und Andreas Sauerzapf gemeinsam mit dem Chor der Operette auch Songs aus dem Musical „Evita“.

Fotos vom Ball 2011

Rund 100 beteiligte Künstler der Staatsoperette werden am Abend die Gäste unterhalten. Gastgeber ist wieder einmal das Taschenbergpalais, Küchenchef Jörg Mergner soll für die rund 450 erwarteten Ballgäste ein Fünf-Gang-Menü, inspiriert von Ungarischer- und Österreichischer Küche zaubern. Auf dem Menüplan stehen unter anderem Zander auf Szegediner Kraut, rosa gebratenes Ochsenfilet und Gundel-Palatschinken mit Schokoladensauce.

Nach dem Menü spielt das Orchester der Staatsoperette Dresden zum Tanz auf. Die Ballgäste dürfen sich auf klassische Tanzmusiken von Wiener Walzer bis Foxtrott freuen. Rund drei Woche vor dem Ball ist die Veranstaltung nach Angaben von Intendant Wolfgang Schaller fast ausgebucht, Restkarten gibt es noch ab 170 Euro.

Am Abend soll es außerdem eine Tombola geben. Die Lose sind für je fünf Euro zu haben, der Erlös kommt dem Projekt „Fremdsein“ der Dresdner Staatsoperette zu Gute. Das Projekt will mit den rund 150 daran beteiligten Kindern das Gefühl des Fremdseins diskutieren und künstlerisch umsetzen. Ob auch der Staatsoperettenball 2016 im Kempinski stattfinden wird, ist allerdings unklar. Operetten-Intendant Wolfgang Schaller ließ sich nur entlocken: „Es ist zu früh für ein Versprechen“.

Julia Vollmer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für den 28. März hat die Stadtverwaltung die Dresdner zur Elbwiesenreinigung aufgerufen. Von 9 bis 12 Uhr sollen so viele Freiwillige wie möglich die beiden Flussufer von Abfällen und Schwemmgut befreien.

09.09.2015

Doch hinter den Kulissen tobt oft ein erbitterter Kampf zwischen Krankenkassen und Kliniken. Rechnungen von Dresdner Krankenhäusern im Wert von über 20 Millionen Euro werden derzeit durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) geprüft.

09.09.2015

Im sportlichen Outfit joggt ein Läufer durch Wald und Wiesen, über Berge und durch Täler, bei schönem und schlechtem Wetter und vor allem eines: immer am Limit.

09.09.2015
Anzeige