Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Messe soll für zwei Millionen Euro umgebaut werden
Dresden Lokales Dresdner Messe soll für zwei Millionen Euro umgebaut werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:50 26.03.2018
Schon bald soll der Innenhof der Dresdner Messe teilweise überdacht werden. Quelle: Jürgen-M. Schulter
Anzeige
Dresden

Mit der jüngsten Veranstaltung „Dresdner Ostern“ hat die Messe Dresden einen weiteren Besucherrekord eingefahren. 58 000 Menschen strömten in die Hallen. Damit sich der Andrang künftig besser verteilen kann, verrät Ulrich Finger, Geschäftsführer der Messe Dresden, dass es Pläne gibt, die Fläche zu erweitern: „Der Innenhof soll teilweise überdacht werden. Wir haben uns bewusst gegen eine komplette Überdachung entscheiden, damit der Hof im Sommer noch genutzt werden kann. Die Überdachung dient dann als eine Art Pergola“. Die kleine Halle soll außerdem mit einer Heizung ausgestattet werden, damit sie auch im Winter genutzt werden kann.

Urologen-Kongress war ausschlaggebend

Die Pläne dafür existieren allerdings nicht erst seit den guten Besucherzahlen der „Haus Messe Dresden“ und der „Dresdner Ostern“. Ausschlaggebend sei laut Finger der Urologen-Kongress gewesen. „Bei dieser Veranstaltung war im vergangenen September jeder Quadratmeter verbraucht. Die Urologen wollen auch 2019 wiederkommen, allerdings ist dafür mehr Platz nötig“, sagt Finger.

Nach Rücksprache mit Oberbürgermeister Dirk Hilbert gab dieser grünes Licht für die Pläne. Eigentlich sollte der Innenhof im Mai bereits fertig umgebaut sein. „Es sind jedoch allerhand Genehmigungen notwendig gewesen, so dass wir erst im September beginnen können“, erklärt Finger den Grund. Aber zur kommenden Hausmesse im März 2019 soll dann alles fertig sein.

Finanzierung noch unklar

Ulrich Finger sieht viel Potenzial in den Plänen. Immerhin gewinnt die Messe damit 1500 Quadratmeter überdachte Fläche. „Manchmal haben wir auch Disco-Veranstaltungen, die ab 24 Uhr nach drinnen verlegt werden müssen. Diese können dann beispielsweise in die neue kleine Halle wandern“, blickt Finger in die Zukunft. Zwei Millionen Euro sind für den Umbau notwendig. Ob die Stadt einspringt oder ein Kredit bei der Sparkasse aufgenommen werden muss, werde derzeit final entschieden. In der kommenden Woche wird es ein erstes Treffen mit Architekten und Planern geben.

Zwischen Wunsch und Realität

Darüber hinaus hat Finger weitere Visionen, wie die Dresdner Messe künftig erweitert werden könnte. „Es gibt seit vielen Jahren das Projekt oder eher die Vision, ein Parkhaus auf dem Gelände des B5 Parkplatzes zu errichten. Im Erdgeschoss wäre Platz für eine weitere Halle. Wer allerdings die Finanzierung von 12 Millionen Euro übernehmen könnte, steht noch in den Sternen“, erzählt der Geschäftsführer.

Unterschiedliche Gründe für hohen Besucherandrang

Warum derzeit so viele Besucher in die Messe strömen, habe unterschiedliche Gründe. Bei der Hausmesse sieht Finger vor allem die derzeit gute Konjunktur als einen Grund, dass sich mehr Menschen für das Bauen interessieren. Bei den „Dresdner Ostern“ dagegen, habe einfach das Wetter mitgespielt. „Nach minus zehn Grad in der Woche hatten die Menschen Sehnsucht nach Grün und Frühling. Den bekamen sie bei uns“, sagt Finger. Wichtig sei ihm aber weniger die hohen Besucherzahlen. Vielmehr sei es entscheidend, dass sich Aussteller und Besucher wohlfühlen. Und das habe auch am vergangenen Wochenende gepasst.

Von Lisa-Marie Leuteritz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Mittwoch um 11 Uhr öffnet das neue Pinguin Café im Dresdner Zoo seine Pforten – zunächst jedoch nur für geladene Gäste. Wann Zoobesucher das neue Restaurant mit Terrasse nutzen dürfen, steht noch nicht genau fest.

26.03.2018

Ein schlangenhaariges Frauengesicht - ein Mann, der auf einem Thron an der Fassade sitzt - ein weinender Apostel. Ausgehend von Spuren wie diesen bietet die Gedenkstätte Münchner Platz am Osterwochenende kostenlose Rundgänge an.

26.03.2018

Der Tarifkonflikt im öffentlichen Dienst spitzt sich zu. Die Gewerkschaft Verdi hat für Dienstag in Dresden Mitarbeiter von Verwaltungen und kommunalen Betrieben zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen.

26.03.2018
Anzeige