Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Marathon-Organisatoren wollen 2018 an kürzeren Sperrzeiten arbeiten
Dresden Lokales Dresdner Marathon-Organisatoren wollen 2018 an kürzeren Sperrzeiten arbeiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:51 24.10.2017
Tolle Bilder vom Laufsport und einen Sieger mit kurioser Anreise: Der Dresden-Marathon sorgte am Sonntag für viele schöne Bilder. Quelle: Maraike Mirau
Anzeige
Dresden

Tolle Bilder vom Laufsport und einen Sieger mit kurioser Anreise: Der Dresden-Marathon sorgte am Sonntag für viele schöne Bilder. Doch nicht alle Dresdner waren über die Sportveranstaltung glücklich. Denn für die schöne Strecke waren weite Teile des Stadtgebietes zeitweise lahmgelegt. Vor allem die Neustadt traf es für massiv. Für etwa 30 Minuten waren rechtselbisch alle Ost-West-Routen gesperrt, da die Läufer von der Elbe bis hoch zur Stauffenbergallee rannten.

Organisationschef Peter Eckstein räumte auf DNN-Anfrage ein, dass es an manchen Stellen leider etwas dauerte, bis alle Straßen wieder frei waren. Die zuständige Firma habe nicht überall gleichzeitig die Sperrungen aufheben können. „Wir werden diese Route bei der Planung für 2018 besonders berücksichtigen“, kündigte Eckstein an.

Zugleich warb der Marathon-Chef für das Bürgertelefon, an dass sich betroffene Dresdner wenden konnten. „Viele Dresdner riefen im Vorfeld bei mir persönlich an und wir haben im gemeinsamen freundlichen Telefonat nach Routen gesucht, die befahrbar sind. Das kann aber meist nur nach individuellem Erfordernis geschehen, denn wir müssen genau wissen, wer zu welcher Uhrzeit von woher, nach wohin fahren möchte. Alle Anrufer wurden im Verlauf der Telefongespräche zunehmend freundlicher und haben sich meist am Ende für unsere ‚Beratung‘ bedankt“, berichtet er.

Bei der Streckenwahl werde jedes Jahr gemeinsam mit der Stadt in Kompromiss gefunden, die Zusammenarbeit sei „hervorragend“, lobt Eckstein. “An einem Tag im Jahr findet in den meisten größeren Städten der Welt ein Marathon statt. Der Termin ist vorher lange bekannt“, wirbt er um Verständnis. Die Teilnehmer sollten die Stadt von ihrer besten Seite aus kennenlernen. Und nicht zuletzt spüle der Lauf jährlich 3,6 Millionen Euro in die Stadt, die Läufer und Begleitpersonen ausgeben. „Der Imagegewinn für Dresden ist immens“, sagt der Organisator. „Für alle anderen Sperrungen und Staus, bis auf diesen einen Tag, sind wir nicht verantwortlich.“

Von S. Lohse

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das islamfeindliche Pegida-Bündnis fechtet die Platzvergabe des Ordnungsamtes für den Samstag an. Wie das Verwaltungsgericht Dresden am Dienstagnachmittag mitteilte, sei ein entsprechender Eilantrag eingegangen. Demnach will Pegida auf den Altmarkt. Dort gibt es aber ein Kinderfest.

24.10.2017
Lokales Regionalwettbewerb Dresden-Ostsachsen - Anmeldestart für Jugend Forscht

Unter dem Motto „Spring“ startet der bundesweite Wettbewerb Jugend Forscht 2018 mit seiner mittlerweile 53 Auflage. Zunächst gilt es für die Jungforscher aus der Region, den Regionalwettbewerb Dresden-Ostsachsen zu meistern. Anmeldungen sind ab sofort bis zum 30. November unter www.jugend-forscht.de möglich.

24.10.2017
Lokales Leipziger Straße Dresden Pieschen - Drewag baut weiter an Fernwärmeleitung

Ab Ende des Monats beginnt die Drewag mit einem weiteren Bauabschnitt der Fernwärmeleitung auf der Leipziger Straße in Pieschen. Wie der städtische Energieversorger mitteilte, soll ab der Gothaer Straße bis zum Alexander-Puschkin-Platz und weiterführend in der Erfurter Straße gebaut werden.

24.10.2017
Anzeige