Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Luisenhof soll wieder betrieben werden
Dresden Lokales Dresdner Luisenhof soll wieder betrieben werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:58 04.04.2017
Über die Zukunft des Luisenhofs sprach Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain mit dem Eigentümer. Ein Bauantrag sei gestellt, sagte er. Quelle: Dietrich Flechtner
Dresden

Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (Grüne) hat sich am Montag mit den Eigentümern des Dresdner Luisenhofs getroffen und nach eigenen Angaben ein sehr konstruktives Gespräch über die zukünftige Nutzung der ehemaligen Gaststätte geführt. Dabei sprach sich der Eigentümer für eine weitere gastronomische Nutzung aus.

Das Gespräch war notwendig geworden, da sowohl die Verantwortlichen der Standseilbahn als auch umliegende Gewerbetreibende einen Touristenschwund konstatiert hatten. Tourismusbürgermeisterin Annekatrin Klepsch (Die Linke) machte sich deshalb jüngst für eine rasche Wiedereröffnung mit gastronomischer Nutzung stark. In der Vergangenheit hielten sich hartnäckige Gerüchte, dass im traditionsreichen Luisenhof zukünftig Eigentumswohnungen statt Gastronomie anzutreffen sein könnten.

„Im Gespräch herrschte das Bewusstsein, dass der Luisenhof eine gastronomische Institution am Elbhang ist“, sagte der Baubürgermeister gegenüber den DNN. Der Eigentümer habe ihm erklärt, dass der Luisenhof zukünftig aufgrund von veränderten Bedingungen mit einer reduzierten Anzahl an Sitzplätzen weiterbetrieben werden solle. Die bisherigen 500 Sitzplätze und die großen Küchenräume seien laut Eigentümer überdimensioniert. Deshalb soll eine Teilfläche für Mietwohnungen umgenutzt werden. Die Terrasse solle aber weiterhin der Gastronomie zur Verfügung stehen.

Aus dem Gespräch wurde aber deutlich, dass eine Umsetzung in naher Zukunft eher unwahrscheinlich ist. Laut Schmidt-Lamontain erörterte er mit den Eigentümern diverse baurechtliche und denkmalschutzrechtliche Vorschriften, die für eine Baugenehmigung notwendig sind. Ein Bauantrag sei zwar schon gestellt, die Antwort aber von der Denkmalschutzbehörde derzeit ausgesetzt. Zunächst müssten Denkmalschützer den Luisenhof ausführlich unter die Lupe nehmen. Deshalb könne man sich von Seiten der Stadt noch nicht zu Details oder eventuellen Bauabläufen äußern.

Von Sebastian Burkhardt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Pegida-Frontmann Lutz Bachmann bietet das islam- und asylfeindliche Bündnis als Plattform für den AfD-Wahlkampf an. Nachdem die Sachsen-AfD auf ihrem Parteitag in Weinböhla am Wochenende beschlossen habe, dass AfD-Mitglieder bei Pegida sprechen dürfen, erwarte er im Wahljahr eine Vielzahl von Auftritten.

04.04.2017
Lokales Friedensnobelpreisträger in der Frauenkirche - Willem de Klerk macht sich in Dresden für kulturelle Vielfalt stark

Kulturelle Vielfalt – Für Friedensnobelpreisträger Frederik Willem de Klerk ist sie sowohl die größte Herausforderung für eine friedliche Zukunft als auch aktuell die Ursache für die größten Konflikte auf der Welt.

04.04.2017

Eine unterhaltsame Auseinandersetzung mit Legenden und Halbwahrheiten über mietrechtliche Sachverhalte, an der sich die Teilnehmer auch aktiv beteiligen dürfen, veranstaltet die Verbraucherzentrale Dresden

03.04.2017