Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Lehrer streiken am 5. März
Dresden Lokales Dresdner Lehrer streiken am 5. März
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:28 09.09.2015

Der Deutsche Beamtenbund und Tarifunion (dbb) plant demnach von 11 bis 13 Uhr eine Kundgebung vorm Finanzministerium für Pädagogen aus der Region Dresden und aus Bautzen.

Ihre Lehrerkollegen aus der Region Leipzig sollen sich am Montag, 4. März, von 11 bis 13 Uhr zur Kundgebung am Dresdner Finanzministerium treffen, die Pädagogen aus der Region Chemnitz und Zwickau am 6. März zur gleichen Uhrzeit an derselben Stelle. Der Sächsische Lehrerverband (SLV) und Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) würden wieder Busse kostenlos zur Verfügung stellen, heißt es weiter. Außerdem ist vom 4. bis6. März "eine Art Mahnwache bzw. Belagerung des Finanzministeriums geplant - und zwar rund um die Uhr.

Gewerkschaften und Länder als Arbeitgeber verhandeln derzeit über einen neuen Tarifvertrag. Die Gewerkschaften fordern für die Lehrer6,5 Prozent mehr Geld. Am 7. und8. März sollen die Verhandlungen weitergehen.

"Sächsische Pädagogen sind bis zu zwei Gehaltsgruppen niedriger eingruppiert als ihre Kollegen in anderen Bundesländern", betont SLV-Vizechef Jens Weichelt. Die Leistungen der Lehrer stünden in keinem Verhältnis zu ihrer Bezahlung. Deshalb werde es zunehmend schwerer, Berufsnachwuchs für die 1300 sächsischen Schulen zu finden. Kat.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 23.02.2013

Richter, Katrin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das hätte Altpirat Klaus Störtebeker oder Lord Stark aus dem "Lied von Eis und Feuer" wohl gut gefallen: Kaum hat der Henker den Kopf abgehackt, wächst ein neuer nach.

09.09.2015

Sachsens größtes Forschungsgerät ELBE geht kommende Woche in Betrieb. Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) werde das so bezeichnete Zentrum für Hochleistungs-Strahlenquellen am Donnerstag eröffnen, teilte das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf am Freitag mit.

Deutsche Presse-Agentur dpa 09.09.2015

Trotz der Winterferien ist die Zahl der Grippekranken in Dresden weiterhin hoch. Waren es in der Woche vor Ferienbeginn noch 121 Fälle, sank die Zahl der Influenza-Fälle in der ersten Ferienwoche auf 55. In der zweiten Ferienwoche gab es jedoch wieder 100 Fälle.

09.09.2015