Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Label Paulsberg stellt neue Sessel aus Beton vor der SLUB vor
Dresden Lokales Dresdner Label Paulsberg stellt neue Sessel aus Beton vor der SLUB vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:57 09.09.2015
Quelle: Paulsberg
Anzeige

„Wir haben am Mittwoch den Prototypen installiert und suchen jetzt nach Paten für weitere Loungesessel“, erzählt Lars Schmieder von Paulsberg.

Firmen und Investoren sollen künftig Sessel sponsern und diese kann auf dem Campus aufstellen können. Die Sessel seien aus einem Verbundstoff zwischen Carbon und Beton und im Boden fest verankert. Gestohlen werden können sie also so leicht nicht. Das Material Tudalit wurde von Wissenschaftlern der TU entwickelt.

Es ermöglicht fast ungehinderte Formbarkeit und weist dabei eine geringe Wandstärke und ein niedriges Gewicht auf. „Die Sessel sind eine schöne Möglichkeit, Wissenschaft für alle greifbar zu machen“, so Schmieder. Lars Schmieder und seine Kollegen Knut Krowas und Mark Offermann entwickeln Produkte wie Möbel und architektonische Elemente für Innen und Außen. Als Designstudio gestalten sie raumgreifende Projekte und Kampagnen.

Julia Vollmer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Probleme um das neue elektronische Verteilsystem für Kita-Plätze, das am 1. Juli starten sollte, reißen nicht ab. Inzwischen bestehen kaum noch Zweifel, dass sich der Start des Programms "eKita" spürbar verzögern wird.

09.09.2015

Der Chip-Auftragsfertiger Globalfoundries (GF) und das belgische Hableiter-Forschungszentrum Imec in Löwen wollen gemeinsam eine neue Generation von Magnet-Chips entwickeln, die in Zukunft dank einer Spin-Steuerung mehr und schneller Daten speichern können sollen als herkömmliche Speicher-Bausteine, wie sie in heutigen Computern oder Handys verbaut werden.

09.09.2015

Vergangenen Sommer passierte die bisher schwerste Attacke in Dresden. Der angegriffene Jobcenter-Mitarbeiter kam mit einem gebrochenem Handgelenk davon, sein Angreifer ließ sich auch vom herbeigerufenen Sicherheitsdienst schwer bändigen, verletzte zwei der Security-Männer.

09.09.2015
Anzeige