Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Kreuzchor gewinnt „Champions League der Chöre“ gegen Leipzig
Dresden Lokales Dresdner Kreuzchor gewinnt „Champions League der Chöre“ gegen Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:22 28.05.2017
Thomaskantor Gotthold Schwarz und Kreuzkantor Roderich Kreile übergeben den Siegerpokal an die Kruzianer. Quelle: sl
Anzeige
Dresden

Die „Champions League der Chöre“ geht in diesem Jahr nach Dresden. Im Traditionsduell zwischen Kreuzchor und Thomanerchor gewannen in diesem Jahr die Dresdner. 6:3 hieß es nach munteren 70 Minuten auf dem Dynamo-Rasen. Die Leipziger konnten sich mit Siegen bei den beiden Nachwuchs-Spielen trösten. 

                                 

Zudem gelang den Thomanern etwas Einmaliges: Zum wahrscheinlich ersten Mal bei einem Spiel Dresden-Leipzig waren die Gäste deutlich lauter als die Dresdner! In typischer Fußball-Manier trieben die Leipziger Fans ihr Team nach vorne und machten sich zudem mit mehreren Spruchbändern über die Dresdner und deren Sponsor VW lustig.

Auf dem Feld steht weitgehend der Spaß im Mittelpunkt. Bei brütender Hitze bleiben böse Fouls aus, beide Teams begegnen sich mit Respekt. Schiri Bernd Heynemann, der früher Bundesliga pfiff, hat wenig Probleme. Zur Pause führen die Dresdner in einem guten Nachwuchs-Spiel souverän mit 3:1. Nach dem Seitenwechsel zerfasert die Partie etwas. Die Hitze lässt bei beiden Mannschaften Kondition wie Konzentration schwinden. Erst nach 59 Minuten gelingt den Gästen das 2:3, wonach die Kruzianer mit einem Sturmlauf wieder auf 6:2 stellen. In der Schlussminute gelingt den Gästen noch das 3:6.

Die „Champions League der Chöre“ geht in diesem Jahr nach Dresden. Im Traditionsduell zwischen Kreuzchor und Thomanerchor gewannen in diesem Jahr die Dresdner. Wir waren mit dabei!

„Je älter man wird, desto mehr steht der Spaß im Vordergrund“, erklärt Victor, Torhüter bei den Dresdnern. Zwei Mal die Woche trainieren er und seine Mitschüler die Woche neben Schule und Chor. Und auch in den Pausen wird immer wieder gekickt. „Man findet immer Zeit zu spielen“, lacht der Dresdner Schlussmann, der nach dem Spiel mit seinen Teamkollegen ausgelassen feiern und den Fans den Pokal präsentieren konnte.

Kruzianer und Thomaner spielen schon seit DDR-Zeiten einmal jährlich gegeneinander. Die Duelle werden abwechselnd in Dresden und Leipzig ausgetragen. Die Knaben spielen auf Kleinfeld, die jungen Männer aus den Klassen 9 bis 12 auf Großfeld. Die Bilanz sei ziemlich ausgeglichen, so Kreuzchor-Sprecher Christian Schmidt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vom 29. Mai bis voraussichtlich Ende Oktober reparieren Bauleute die Stützmauern entlang der Weißeritz an der Tharandter Straße. Eine Ampel regelt den Verkehr.

28.05.2017

110 Kinder haben am Sonntag gemeinsam mit ihren Eltern, Geschwistern und Taufpaten an ihre Taufe vor drei und vier Jahren zurückgedacht.

28.05.2017

Die Doku des Südwestrundfunks fragt unter anderem: Was verbindet einen Whistleblower von heute mit Martin Luther? Nach der Filmvorführung ist eine Diskussionsrunde geplant.

28.05.2017
Anzeige