Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Kinderstraßenbahn Lottchen ist wieder auf Achse
Dresden Lokales Dresdner Kinderstraßenbahn Lottchen ist wieder auf Achse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:25 11.02.2016
Im September startete die Erneuerung von Lottchen. Quelle: Foto: Archiv
Anzeige
Dresden

Sie rollt und rollt und rollt und rollt... Seit 25 Jahren ist die Tatrabahn im Einsatz, die jetzt wieder als „Lottchen“ durch Dresden fährt. Rund ein Jahr lang wurde der Wagen erneuert. Dabei bekam er auch einen neuen Anstrich und auf beiden Seiten eigens dafür gestaltete Comicbilder. Stadtansichten, das Blaue Wunder, der Zoo, die Schwebebahn – jede Menge Dresden-Bilder sind zu sehen, auf denen die DVB-Maskottchen Leo, Theo und Layla zusammen mit Freunden spielen oder Schabernack treiben.

Die Dresdner Kinderstraßenbahn wurde überholt und neu gestaltet. Seit heute ist die Tatra-Bahn wieder auf Achse. Als erste Kinder durften Schüler einer 2. Klasse mit „Lottchen“ fahren.

200.000 Euro haben die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) in die Erneuerung der Straßenbahn gesteckt. Dafür wurde sie komplett auseinandergenommen, instand gesetzt und lackiert. Alle acht Jahre ist der „Straßenbahn-Tüv“ fällig, für den dieser Aufwand betrieben werden musste. Parallel dazu haben die DVB eine neue Heizung eingebaut.

Die Hortkinder der 2. Klasse aus der 8. Grundschule durften als erste mit der neuen Bahn fahren. Dazu gehörte auch die siebenjährige Lee-Ann. Nicht nur die Bahn hatte dabei Premiere, auch die Schülerin aus Pieschen. „Die Farben“ der bunten neuen Straßenbahn gefielen ihr besonders gut, strahlte sie. Kurz danach startete Straßenbahnfahrerin Karin Beier mit den Kindern in Trachenberge zur ersten kleinen Tour mit dem neuen „Lottchen“.

Von Christoph Springer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Beherbergungssteuer als Erfolgsmodell - Touristen spülen Geld in die Dresdner Stadtkasse

Eigentlich sollten mit der Beherbergungssteuer sechs Millionen Euro im Jahr eingenommen werden. Doch das war tief gestapelt. Die Einnahmen aus der Abgabe, die jeder Tourist zahlen muss, liegen deutlich höher, wie Oberbürgermeister Dirk Hilbert jetzt mitteilte.

11.02.2016

Angesichts von Umsatzeinbußen durch die wöchentlichen Pegida-Demonstrationen wollen Dresdner Händler und Gastronomen sich den Montagabend „zurückholen“. Spitzenköche aus zehn Restaurants sollen den Dresdnern montagabends an wechselnden Orten bei einem „Winterpicknick“ eine Alternative bieten.

11.02.2016

Am Bahnhof Dresden-Mitte ist am Donnerstagmorgen ein historischer Straßenbahnbeiwagen entgleist. Dabei berührte der Wagen, der 1929 gebaut wurde, einen gerade abfahrenden Straßenbahnwagen der Linie 1.

11.02.2016
Anzeige