Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Info-Telefon der Finanzämter in Sachsen läuft heiß
Dresden Lokales Dresdner Info-Telefon der Finanzämter in Sachsen läuft heiß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:58 07.08.2018
Symbolbild. Quelle: Dietrich Flechtner
Anzeige
Dresden

Das Info-Telefon der Finanzämter in Sachsen wird immer stärker genutzt. Das bilanzierte Sachsens Finanzminister Matthias Hass am Montag. „Die Kolleginnen und Kollegen an den Info-Telefonen leisten einen wichtigen Beitrag zu einer servicefreundlichen Finanzverwaltung“, erklärte der CDU-Politiker. Seit genau drei Jahren ist das zentrale Info-Telefon der sächsischen Finanzämter im Finanzamt Dresden-Süd angesiedelt. 16 Bediensteten bearbeiten auf der Rabenerstraße im Schichtsystem an bis zu vier Telefonarbeitsplätzen die Fragen der Bürger.

Das Info-Telefon wurde am 5. August 2015 in Betrieb genommen und erfreut sich seitdem einer steigenden Nachfrage. Waren es 2016 bereits über 22500 Anrufe, so stieg die Zahl der wissbegierigen Bürger auf rund 30000 im vergangenen Jahr. Mitte 2018 sind es bereits über 15044, was einem Schnitt von 121,3 Anrufen pro Arbeitstag entspreche. Traditionell ist der Mai der nachfragestärkste Monat. Im „Rekordmonat“ Mai 2017 seien allein 4513 Anrufe verzeichnet.

Die Mitarbeiter des Info-Telefons erteilten allgemeine Auskünfte rund um das Thema Steuern. Auskünfte zum steuerlichen Einzelfall gebe es nicht. In diesen Fällen werden die Anrufer an das zuständige Finanzamt weitergeleitet. Inhaltliche Schwerpunkte der Anrufe bilden neben Verfahrensfragen (Fristen, Zuständigkeiten, Anträge) vor allem Fragen zur Lohnsteuer-Ermäßigung, zum Thema Rentenbesteuerung sowie zur Elektronischen Steuererklärung.

Das Info-Telefon ist Montag bis Donnerstag von 8 bis 17 Uhr und am Freitag von 8 bis 12 Uhr unter der Nummer 0351 7999 7888 erreichbar. Es gilt der Tarif für Anrufe in das deutsche Festnetz.

Von Ingolf Pleil

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Studentenrat (Stura) der TU Dresden fordert eine unbegrenzte Versuchsanzahl für alle Prüfungen. Aktuell haben die Studierenden jeweils drei Versuche, um eine Prüfung zu meistern.

07.08.2018

Die Stadtwerke-Tochter Drewag Netz beginnt am Montag kommender Woche den zweiten Teil der Trinkwassernetzerweiterung in der Grundstraße. Autofahrer müssen sich auf Verkehrsbehinderungen gefasst machen.

07.08.2018

Drei Tage langen sitzt die Aktionsgemeinschaft Frieden aus Dresden im Schatten der Dresdner Kreuzkirche und sammelt Unterschriften, um ein Zeichen für Frieden den Abbau von Atomwaffen zu setzen.

07.08.2018
Anzeige