Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Hüttenzauber naht: 300 Reservierungsanfragen für Partydorf auf dem Postplatz
Dresden Lokales Dresdner Hüttenzauber naht: 300 Reservierungsanfragen für Partydorf auf dem Postplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:34 09.09.2015
Probieren schon mal das Käsefondue, das Besucher zum Hüttenzauber auf den Postplatz locken soll: Ronald Pohl und Hüttengirl Jenny Schneider. Quelle: Catrin Steinbach
Anzeige

Vom 25. Oktober bis zum 30. Dezember gibt es dort nicht nur Glühwein in verschiedenen Sorten, sondern auch Suppen, Waffeln, Steaks und mehr. Initiator ist Josef Dölle. Er stammt aus einer Erlanger Schaustellerfamilie mit langer Tradition, die auch auf anderen Dresdner Weihnachtsmärkten in der Innenstadt Hütten mit kulinarischen Angeboten betreibt.

Auch die Vorbereitungen für den "Dresdner Hüttenzauber" laufen auf Hochtouren. Das Partydorf in der Weihnachtsstadt wird aber erst am 28. November eröffnet. Bis zum 23. Dezember bietet es auf 2000 Quadratmetern einen kleinen Markt mit 14 Buden, eine Curlingbahn, Hüttenrestaurant, Hüttenbar und einen großen Après-Ski-Bereich. Marktzeit ist täglich 11 bis 22 Uhr. Auf der überdachten Event-Fläche kann täglich 12 bis 24 Uhr gefeiert werden.

"Im vergangenen Jahr hat es keine offizielle Beschwerde gegeben", ist Ronald Pohl - einer der beiden Organisatoren des Dresdner Hüttenzaubers - froh. Von amtlicher Seite sei sogar eine Lärmmessung von einem Zimmer des benachbarten Hotels "Motel one" erfolgt. "Ein Ergebnis gab es nicht, denn der Lärmpegel der Umgebung war viel höher." Sicherheitshalber wurde dieses Jahr noch mal die Schallschutzisolierung überprüft und verbessert. "Wir sind in Sachen Lärmschutz mit dem Umweltamt in Kontakt", versichert Pohl.

Auf seine Anregung hin gibt es dieses Jahr ein neues kulinarisches Angebot beim Hüttenzauber: Käsefondue. "Ich habe im Winterurlaub in Ischgl in Österreich Käsefondue gegessen und fand das so toll, dass wir es jetzt hier auch anbieten wollen." Maik Hüttl, Chefkoch und Restaurantleiter beim Hüttenzauber, hatte die Aufgabe, ein leckeres Fonduerezept zu kreieren. Nach vielem Probieren stehen die In­gre­di­enzien nun fest: Emmentaler, den Schweizer Hartkäse Gruyère, Weißwein, Brühe, Stärke, Kirschwasser sowie Muskat und Paprika als Würze. In welchem Verhältnis genau, ist natürlich ein Geheimnis. Schließlich sollen ja die Gäste wieder in Scharen auf den Postplatz strömen. Die Hüttenzauber-Crew ist gerüstet: "Wir können am Tag 180 Personen zeitgleich mit Käsefondue erfreuen", verkündete Ronald Pohl.

Er freut sich über die gute Resonanz, die der Hüttenzauber bei den Dresdnern findet. "Wir haben jetzt schon insgesamt über 300 Reservierungsanfragen und 100 gebuchte Weihnachtsfeiern." Aber da geht noch mehr. Vor allem wochentags.

Jenny Schneider, das Hütten-Girl und damit "Gesicht des Dresdner Hüttenzaubers" aus dem Jahr 2013, ist auch das Hüttengirl 2014. Der Dresdner Modedesigner Richard Handrick will der 28-Jährigen dieses Jahr allerdings ein Hüttengirl-Outfit auf den Leib schneidern. Rote Mäntel und Zipfelmütze gibt es schließlich überall.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 22.10.2014

Catrin Steinbach

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Kopf-durch-die-Wand-Methode kann erfolgreich sein, muss aber nicht. Zumindest birgt sie die große Gefahr, dass am Ende unzufriedene Parteien zurückbleiben.

09.09.2015

Dezember der "Dresdner Weihnachts-Circus" mit dem Aufbau seiner Zelte beginnt, soll es das letzte Mal mit so viel Stress auf dem unebenen, steinernen Platz verbunden sein.

09.09.2015

Dresden besitzt ein in seiner Art wohl deutschlandweit einzigartiges Fernmeldemuseum. Hier findet der Besucher alles, was in Deutschland von den Anfängen des Fernsprechens in der Kaiserzeit über die Zeit der Weimarer Republik, das Dritte Reich und die DDR bis zur Schaffung der digitalen Kommunikationswelt, also bis zum Beginn der 1990er Jahre, geschaffen und eingesetzt wurde.

09.09.2015
Anzeige