Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Frauenrechtlerin Marie Stritt wird für besonderes Engagement geehrt
Dresden Lokales Dresdner Frauenrechtlerin Marie Stritt wird für besonderes Engagement geehrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:32 15.03.2017
Dresdens Erster Bürgermeister Detlef Sittel mit Susanne Göhler (Vorsitzende des Landesfrauenrat Sachsen) und Dr. Alexandra-Kathrin Stanislaw-Kemenah (Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Dresden)  Quelle: Justine Büschel
Anzeige
Dresden

 „Jedes Leben hinterlässt Spuren, die sich tief eingraben in die Seele derer, die bereit sind, die Spuren zu sehen“, heißt es in einem bekannten Zitat. Um die Spuren der sächsischen Frauenbewegung sichtbar zu machen, ehrt der Landesfrauenrat Sachsen e.V. mit dem Projekt „frauenorte sachsen“ besonders engagierte Frauen, die Sachsen auf allen gesellschaftlichen Ebenen prägten. „Wir erhoffen uns mit dem Projekt, weniger bekannte Frauen bekannter zu machen und ihnen einen Vorbildcharakter zu verleihen“, erklärt Susanne Göhler, Vorsitzende des Landesfrauenrat Sachsen.

Nachdem in Chemnitz bereits zwei bedeutende Persönlichkeiten mit einer Stehle gewürdigt worden, erhielt am Dienstagmittag die Dresdner Frauenrechtlerin Marie Stritt (1855-1928) eine Gedenktafel an der nach ihr benannten Marie-Stritt-Straße. Die Theaterschauspielerin und Politikerin setzte sich in ihrer Wahlheimat erheblich für die Gleichstellung von Mann und Frau ein und gilt als eine Mitbegründerin der Dresdner Frauenbewegung.

Im Laufe des Jahres sollen vier weitere Frauenorte in Sachsen folgen. Vorschläge für besondere Persönlichkeiten können über die Website des Landesfrauenrat eingereicht werden.

Von Justine Büschel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Von Stäbchen, Zapfen und künstlichen Schaltkreisen - Dresdner Forscher erhält Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Nachwuchspreis

Dr. Volker Busskamp erhält am Dienstag den mit 60 000 Euro dotierten diesjährigen Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Nachwuchspreis. Der Gruppenleiter am DFG-Forschungszentrum für regenerative Therapien der TU Dresden (CRTD) forscht seit mehr als einem Jahrzehnt zur Retinitis pigmentosa, einer erblich bedingten Form der Blindheit.

14.03.2017
Lokales Rekordverdächtige Zahl von Gastlokomotiven - 9. Dresdner Dampfloktreffen wirbt wieder mit Superlativen

Die Besucher des Dampfloktreffens können sich erneut auf Superlative freuen. Sensationell ist zum Beispiel der Auftritt der Luxemburger CL 5519, eine Baureihe 42 der Deutschen Reichsbahn. Für die Kriegsführung im Dritten Reich geschaffen, existiert davon in Deutschland kein einziges betriebsfähiges Exemplar mehr.

14.03.2017
Lokales Jobcenter Dresden bietet Kinderbetreuung an - „Kinderzimmer“ bietet auch Perspektive für Arbeitslose

Familienfreundlichkeit und eine Möglichkeit für Langzeitarbeitslose gibt es jetzt im neuen Kinderzimmer des Jobcenters. Eltern geben ihre Kinder während des Behördengangs ab, Arbeitslose unterstützen die Betreuung. Möglich wird das durch ein Förderprogramm.

14.03.2017
Anzeige