Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dresdner Forscher wecken Hoffnung auf Heilung von Aids
Dresden Lokales Dresdner Forscher wecken Hoffnung auf Heilung von Aids
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:31 09.09.2015
Prof. Frank Buchholz Quelle: TU Dresden

Erstmals sei es gelungen, mit einer Art molekularen Schere - dem Enzym Tre-Rekombinase - gezielt HIV-Gene aus dem Erbgut eines lebenden Organismus zu entfernen, sagte Buchholz gestern. Für das Experiment habe man sogenannte humanisierte Mäuse verwendet. Die Ergebnisse der Wissenschaftler von der TU Dresden und dem Hamburger Heinrich-Pette-Institut wurden nun veröffentlicht. Bei der Entfernung der HIV-Gene aus den infizierten Wirtszellen der Mäuse seien keinerlei Nebenwirkungen festgestellt worden, sagte Buchholz. Bereits 2007 habe man nachgewiesen, dass die Tre-Rekombinase auf diese Art eine Infektion rückgängig machen kann. "Nun ist es auch bei einem lebenden Organismus gelungen." Bislang kann bei Aids-Infizierten die Virusvermehrung bestenfalls medikamentös unterdrückt und so der Ausbruch der Krankheit verzögert werden. Eine Heilung ist nicht möglich. Buchholz zeigte sich zuversichtlich, dass die Tre-Rekombinase dies in absehbarer Zukunft ändern könne. Bis dahin sei es aber noch ein weiter Weg. "Wenn wir in sechs bis zehn Jahren eine klinische Studie machen könnten, wären wir sehr zufrieden." Neben den Auflagen zur Zulassung einer solchen Studie sei aber auch die Finanzierung noch eine Hürde.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 28.09.2013

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Diakonissenkrankenhaus Dresden gab es gestern einen ganz besonderen Grund zur Freude. Die Klinik erhielt das internationale Qualitätssiegel "Babyfreundlich" und gehört jetzt zu den 81 "babyfreundlichen" Geburts- und Kinderkliniken bundesweit.

09.09.2015

Gerade sind die Gerüste am "Pegasus Courtyard" an der Ecke Hepkestraße und Bärensteiner Straße in Striesen gefallen, schon fügt sich nahtlos das nächste Großprojekt der Unternehmenstochter der Wiener Aaron Gruppe an.

09.09.2015

Es ist so weit: Die neue Regionalleitstelle Dresden beendet ihren Probebetrieb. Die Notrufe für Feuerwehr und Rettungsdienst und die Anforderungen für den Krankentransport für die sächsische Landeshauptstadt laufen nun nicht mehr in der alten Leitstelle an der Louisenstraße in der Neustadt, sondern in Übigau ein.

09.09.2015