Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Dresdner Forscher erhält wichtigsten deutschen Forschungsförderpreis

Leibniz-Preis Dresdner Forscher erhält wichtigsten deutschen Forschungsförderpreis

Professor Dr. Frank Jülicher vom Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme (MPI-PKS) in Dresden erhält gemeinsam mit neun weiteren Wissenschaftlern den Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis 2017. Der 51-jährige Jülicher gilt als weltweit führender Forscher im Bereich der Biophysik.

Frank Jülicher
 

Quelle: Rene Gaens

Dresden.  Professor Dr. Frank Jülicher vom Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme (MPI-PKS) in Dresden erhält gemeinsam mit neun weiteren Wissenschaftlern den Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis 2017. Als weltweit führender Wissenschaftler habe er es verstanden, „universelle physikalische Prinzipien in der komplexen Welt der lebenden Materie herauszuarbeiten“, begründet die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) die Preisvergabe. Der 51-jährige Jülicher gilt als weltweit führender Forscher im Bereich der Biophysik, der gemeinsam mit französischen Wissenschaftlern die Grundlagen der Dynamik aktiver Materie erarbeitete und sich in neuerer Zeit dem Verständnis der Selbstorganisation von Zellen in Geweben zugewandt hat.

„Professor Jülicher hat es außergewöhnlich gut verstanden, die theoretischen Arbeiten am MPI-PKS zusammenzuführen mit entsprechenden experimentellen Aktivitäten und anderem am MPI für molekulare Zellbiologie und Genetik“, lobte Sachsens Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange (SPD). Der Wissenschaftsstandort Dresden sei dadurch weltweit bekannt geworden. Jülicher ist seit 2002 Direktor des MPI-PKS und außerdem Professor für Biophysik an der TU Dresden. Den mit 2,5 Millionen Euro dotierten, wichtigsten Forschungsförderpreis Deutschlands wird er gemeinsam mit den anderen neun Preisträgern am 15. März in Berlin entgegennehmen. Die Preisgelder können bis zu sieben Jahre lang nach den Vorstellungen der Preisträger und ohne bürokratischen Aufwand für Forschungsarbeiten verwendet werden.

Von fs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Anerkennung
Professor Dr. Frank Jülicher vom Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme in Dresden hat gemeinsam mit neun weiteren Wissenschaftlern den Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis 2017 erhalten.

Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange (SPD) hat dem Direktor des Max-Planck-Instituts für komplexe Systeme, Frank Jülicher, zur Ehrung mit dem Leibniz-Preis gratuliert. Der Wissenschaftler gehöre zu den weltweit führenden Forschern seines Faches.

mehr
Mehr aus Lokales
23.10.2017 - 14:57 Uhr

Für Manuel Konrad geht es in der zweiten Runde des DFB-Pokals mit Dresden in seine alte Heimat zum SC Freiburg.

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.